Waldbrand auf Insel - 300 Urlauber evakuiert

Zagreb - Seit Tagen wüten auf der kroatischen Touristeninsel Brac schwere Waldbrände. Wie die Behörden berichten, wurden nun knapp 300 Urlauber in Sicherheit gebracht.

Vorsichtshalber wurden rund 300 Urlauber in Sicherheit gebracht, die meisten davon waren auf einem Campingplatz, teilten die Behörden mit. Nach Angaben der Feuerwehr, die mit 300 Mann im Einsatz ist, sind bereits mehr als 4000 Hektar Wald abgebrannt. Auch drei Tage nach Ausbruch war das Feuer am Samstag noch nicht unter Kontrolle. Menschen seien aber bisher nicht zu Schaden gekommen, hieß es.

Nach unbestätigten Berichten sollen Urlauber die Brände ausgelöst haben, die am offenen Feuer gegrillt hatten. Die Brände gehören zu den schlimmsten in Kroatien seit Jahren. Brac ist eine der bekanntesten Urlaubsinseln an der kroatischen Adria und wird vor allem von ausländischen Touristen besucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 20.06.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am 20.06.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Leipzig (dpa) - Nach dem Verschwinden einer Tramperin bei Leipzig haben Fahnder einen Tatverdächtigen mehr als 1500 Kilometer entfernt festgenommen. Der Mann sei in …
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben
Nach langer Krankheit ist Prinzessin Elisabeth von Dänemark am Dienstagabend gestorben. Sie schlief friedlich ein, wie das Königshaus mitteilte.
Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben
Zwei Tote und 178 Vermisste nach Fährunglück in Indonesien
Jakarta (dpa) - Nach dem Fährunglück auf einem See der indonesischen Insel Sumatra ist die Zahl der Vermissten auf 178 gestiegen.
Zwei Tote und 178 Vermisste nach Fährunglück in Indonesien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.