+
Erneut ist auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ein Feuer ausgebrochen.

200 Menschen evakuiert

Verheerender Waldbrand auf Mallorca

Palma de Mallorca - Erneut hält ein Waldbrand die spanische Ferieninsel in Atem: Das Feuer war Dienstagabend ausgebrochen und sei weiterhin außer Kontrolle, so ein Sprecher.

Wegen eines erneuten Waldbrandes auf Mallorca haben 200 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Das Feuer im Nordosten der spanischen Ferieninsel sei außer Kontrolle und habe bereits 450 Hektar niedergebrannt, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Die Feuerwehr in Portugal bat wegen sich ausbreitender Waldbrände Spanien und Frankreich um Unterstützung.

Das Feuer auf Mallorca zwang die Behörden zur Evakuierung von 50 Häusern. Das Feuer wütet in Arta und Capdepera, einer für ihren ländlichen Tourismus bekannten Region. Die Flammen seien weiter außer Kontrolle, sagte ein Sprecher der Regierung der Balearen. Es werde durch die Hitze und Wind angeheizt. Etwa 130 Einsatzkräfte seien dabei, den Brand zu bekämpfen.

Im Juli hatten Waldbrände im Tramuntana-Gebirge im Nordwesten der Insel mehr als 2000 Hektar Wald zerstört.

Auch in Portugal kämpft die Feuerwehr gegen Waldbrände

Im Norden und im Zentrum Portugals kämpften etwa 300 Feuerwehrleute gegen Waldbrände, wie die Zivilschutzbehörde mitteilte. Mittlerweile würden sie von zwei spanischen Löschflugzeugen unterstützt. Portugal hatte am Dienstag Spanien und Frankreich um insgesamt vier Löschflugzeug vom Typ Canadair angefragt. Die beiden Maschinen aus Frankreich sollten am Sonntag eintreffen, wie ein Sprecher des Innenministeriums mitteilte.

Die Waldbrände in Portugal toben seit dem Wochenende. Besonders besorgniserregend war die Lage in Roda Cimeira im Landesinneren, wo sich die Flammen gleich an drei Stellen ausbreiteten. Die Bürgermeisterin des nahe gelegenen Ortes Gois, Lurdes Castanheira, erklärte, rund 1000 Hektar Wald seien bereits in Flammen aufgegangen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare