Löschpanzer im Einsatz - Explosionsgefahr

Waldbrand auf Truppenübungsplatz

Teupitz - Auf einem munitionsverseuchten früheren Truppenübungsplatz in Brandenburg ist ein Waldbrand ausgebrochen. Wegen großer Explosionsgefahr durch die im Boden lagernde Munition musste ein Löschpanzer hineingeschickt werden.

Das sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Brandenburg. „Dieser zeigt bereits Wirkung.“ Das brennende Waldgebiet wird auf zehn bis zwölf Hektar geschätzt.

Rund 100 Feuerwehrleute waren auf dem Platz in Teupitz/Wünsdorf am Sonntag im Einsatz.

Wegen des trockenen Sommerwetters gilt in der Region die höchste der vier Waldbrandwarnstufen. Munition, die sich selbst entzündet, gilt als eine Ursache von Waldbränden in Brandenburg. 42 Familien mussten vorsorglich ihre Wohnungen verlassen. Den Angaben zufolge war das Feuer am Samstagnachmittag ausgebrochen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der Regierung vor, …
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren

Kommentare