+
"Im Licht der jüngsten Ereignisse haben wir die Gelegenheit ergriffen, unsere Regeln beim Verkauf von Schusswaffen zu überprüfen", teilt das Unternehmen mit. Erik S. Lesser/EPA FILE Foto: Erik S. Lesser

Angehoben auf 21 Jahre

Walmart erhöht Mindestalter für Schusswaffenkauf

Washington (dpa) - Nach dem Massaker an einer High School in Florida hat der US-Einzelhandelsriese Walmart das Mindestalter für den Kauf von Schusswaffen auf 21 Jahre erhöht. Das teilte das Unternehmen mit.

"Im Licht der jüngsten Ereignisse haben wir die Gelegenheit ergriffen, unsere Regeln beim Verkauf von Schusswaffen zu überprüfen." Von jetzt an werde die Altersbegrenzung für den Kauf von Schusswaffen und Munition auf 21 Jahre erhöht, hieß es.

Kurz zuvor hatte die US-Sportladenkette Dick's Sporting Goods mitgeteilt, sie werde den Verkauf von Sturmgewehren und großen Magazinen beenden. Zudem solle an Menschen unter 21 Jahren keine Schusswaffen mehr verkauft werden, unabhängig von den Gesetzen des jeweiligen Staats. Die Tatsache, dass der 19-jährige Täter von Florida im November eine seiner Waffen in einem Dick's Laden gekauft habe, habe zu dieser Entscheidung geführt - auch wenn diese Waffe nicht die Tatwaffe gewesen sei, sagte Unternehmenschef Edward Stack.

Bei dem Massaker von Parkland hatte vor gut zwei Wochen ein 19 Jahre alter Ex-Schüler der High School in Florida dort 14 Jugendliche und drei Erwachsene erschossen. Die Waffengesetze in den USA sind je nach Bundesstaat anders geregelt. Jagdgewehre dürfen in einigen Staaten bereits von 18-Jährigen erworben werden.

In den USA sterben jedes Jahr Tausende Menschen durch Schusswaffen, viel mehr als in jedem anderen entwickelten Land der Welt. Vor allem die Republikaner verteidigen mit Verweis auf das verfassungsgemäße Recht auf Selbstverteidigung den Zugang zu Schusswaffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passierte auf dem Bauernhof in den Niederlanden? Zweiter Verdächtiger festgenommen
In den Niederlanden hat die Polizei eine Familie in isolierten Räumen eines Bauernhofs entdeckt. Der Wirt bringt brisante Details ans Licht, ein 58-jähriger Österreicher …
Was passierte auf dem Bauernhof in den Niederlanden? Zweiter Verdächtiger festgenommen
Mutter und Sohn (8) im Watt vermisst: Polizei hat nun ganz üblen Verdacht
Eine Frau (41) und ihr acht Jahre alter Sohn sind seit Sonntagnacht verschwunden. Die Polizei fand Fußspuren im Watt - alles deutete auf eine Tragödie hin. Jetzt …
Mutter und Sohn (8) im Watt vermisst: Polizei hat nun ganz üblen Verdacht
„Gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen werden“: Rückruf von Fischprodukten 
Die Firma HMF Food Production hat ein Fisch-Produkt zurückgerufen. Besonders die Supermärkte Edeka und Marktkauf sind dabei betroffen.
„Gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen werden“: Rückruf von Fischprodukten 
Skandal um Wilke-Wurst: Dubioser Raubüberfall im Jahr 2014 - Gehalt für ausländische Mitarbeiter gestohlen
Seit Frühjahr 2019 stand die Firma Wilke verstärkt unter Beobachtung des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Doch wie wirksam waren die Kontrollen? Und: Was passiert mit …
Skandal um Wilke-Wurst: Dubioser Raubüberfall im Jahr 2014 - Gehalt für ausländische Mitarbeiter gestohlen

Kommentare