Passanten stehen in der Fußgängerzone vor einem geschlossenen Geschäft. Die Stadt München hat die sogenannte Notbremse im Kampf gegen die Corona-Pandemie gezogen. Die Notbremse tritt in Kraft, wenn der Schwellenwert von 100 zum dritten Mal in Folge überschritten wurde.
+
Passanten stehen in der Fußgängerzone vor einem geschlossenen Geschäft. (Symbolbild)

Corona-Lage angespannt

Wann kommt die Notbremse? Mehr Tempo gefordert - Bundesland will „harten Lockdown“ vorziehen

Die Corona-Lage in Deutschland ist angespannt, Intensivstationen laufen voll. Wirklich durchgegriffen wird vielerorts aber nicht. Die Bundes-Notbremse lässt auf sich warten.

Hamm - Es waren einmal mehr mahnende Worte von RKI-Chef Lothar Wieler, der die Corona*-Lage in Krankenhäusern und auf den Intensivstationen „dramatisch“ nannte. „Wir müssen handeln“, lautete sein Appell Richtung Bund und Länder. Dies müsse jetzt geschehen und nicht erst, wenn Gesetze verabschiedet sind. (News zum Coronavirus*)

Bis die von der Bundesregierung beschlossene einheitliche Notbremse tatsächlich ins Infektionsschutzgesetz aufgenommen und gültig sein wird, kann es noch einige Zeit dauern, berichtet wa.de*. Jetzt wird mehr Tempo gefordert, ein Bundesland in Deutschland will nicht auf die Bundes-Notbremse warten und will den „harten Lockdown“ vorziehen*. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare