+
Screenshot aus Islamisten-Video: Die USA haben Ölunternehmen in Nordafrika vor einem möglichen Terroranschlag der Al-Kaida gewarnt.

USA warnen Ölunternehmen vor Terrorgefahr

Washington - Die USA haben Ölunternehmen in Nordafrika vor einem möglichen Terroranschlag der Al-Kaida gewarnt.

Geplant sei möglicherweise an Angriff mit Raketen auf Öleinrichtungen oder Flugzeuge, teilte das Außenministerium in Washington am Freitag mit. Die US-Botschaft in Algerien habe Informationen über die Bedrohung erhalten und mögliche Ziele rasch alarmiert. Bereits zuvor war aus Regierungskreisen in Washington verlautet, dass die USA weitere Waffenexperten nach Libyen entsenden, um tausende Waffen aus dem Arsenal des früheren Machthabers Muammar al Gaddafi aufzuspüren und zu vernichten. Damit soll verhindert werden, dass die Waffen der Al-Kaida in Nordafrika in die Hände fallen könnten.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen.
Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Kommentare