Belgische Produkte betroffen

Warnung: In diesen Käsesorten sind Listerien

Stuttgart - Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor dem Verzehr verschiedener belgischer Käsesorten. Der Grund: In einigen Produkten wurden Listerien entdeckt.

In einigen Produkten der Firma Het Dischhof sind nach Angaben des Unternehmens Listerien nachgewiesen worden, wie es auf dem zentralen Internetportal für Lebensmittelwarnungen hieß. Bei dem betroffenen Käse handele es sich um folgende Sorten: Keiems Bloempje met kruiden und Keiems Bloempje natuur. Die Warnung gelte für alle Bundesländer außer Bremen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

Für Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachen gilt zudem eine Warnung für die Sorten Keiems Bloempje, Keiemse Witte, Keiemnaer, Keiemnaer 20+ und Keiemtaler. Das Bakterium kann grippeähnliche Symptome oder Durchfall verursachen, bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem wie Schwangeren, Säuglingen oder Älteren sind auch schwerere Verläufe möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mount Agung brodelt auf Bali - 14 000 Anwohner fliehen
Auf Bali brodelt der Vulkan Mount Agung immer heftiger. Befürchtet wird, dass er jederzeit ausbrechen kann. Viele tausend Anwohner müssen fliehen. Für Urlauber sehen die …
Mount Agung brodelt auf Bali - 14 000 Anwohner fliehen
Lotto am Samstag vom 23.09.2017: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream
Lotto am Samstag, 23.09.2017: So sehen Sie die Ziehung der aktuellen Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream. 8 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 23.09.2017: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Live-Stream
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Einzelheiten zur Ursache sind bislang noch nicht bekannt. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Mittlerweile fast 300 Tote nach Erdbeben in Mexiko
Seit dem schweren Erdbeben in Mexiko vom Dienstag haben Retter 70 Überlebende aus den Trümmern befreien können. Doch die Hoffnung auf weitere "Wunder" schwindet …
Mittlerweile fast 300 Tote nach Erdbeben in Mexiko

Kommentare