Warnung vor Bräunungsmittel

Göttingen - Das Giftinfozentrum Nord (GIZ-Nord) warnt dringend vor dem Bräunungsmittel “Melanotan II“. Es wird auf der ganzen Welt illegal gehandelt. Die Nebenwirkungen sind beängstigend.

Die Substanz rufe massive Schmerzen, Übelkeit, Schweißausbrüche, Durchfall und Erbrechen hervor, teilte die Unimedizin Göttingen am Dienstag mit, der das GIZ-Nord angegliedert ist. Eine Patientin mit entsprechenden Symptomen sei vor wenigen Tagen in einer niedersächsischen Klinik behandelt worden. “Melanotan II“ sei in keinem Land der Welt als Arzneimittel zugelassen und werde illegal über das Internet verkauft. Die Werbung verspreche eine nahtlose Hautbräunung, wenn die Substanz unter die Haut gespritzt wird.

dpa

Rubriklistenbild: © Lancome/dpa/gms (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Wenn die Bauern ihre Wiesen mähen, sind viele Rehkitze in Gefahr. Zwei Jäger aus Schwaben wollen das mit einer Drohne samt Wärmebildkamera ändern. Dass ihre Idee Leben …
Jäger retten mit Drohnen Rehkitze vor den Mähdreschern
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Washington (dpa) - Durch puren Zufall ist die Polizei im US-Bundesstaat North Carolina auf ein großes Opium-Mohnfeld gestoßen und hat damit dem regionalen Drogenhandel …
Schlafmohn-Plantage im Millionenwert in den USA entdeckt
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Ein Auto fährt in Berlin die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Berliner U-Bahn-Treppe hinunter - sechs Verletzte
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet
In einer US-Straßenbahn im Bundesstaat Oregon sind zwei Menschen bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Sie hatten versucht, zwei muslimische Frauen vor einem …
Weil sie helfen wollten: Zwei Menschen bei Messerstecherei getötet

Kommentare