+
Wer ohne Termin zur Kfz-Zulassungsstelle kommt, muss viel Geduld mitbringen. Foto: Jens Büttner

ADAC-Stichprobe

Wartezeit auf Kfz-Zulassungsstellen rund drei Stunden

München (dpa) - Kunden mit Termin kommen bei Kfz-Zulassungsstellen schneller durch. Wer ohne Termin kam, musste bis zu neunmal länger warten als Autofahrer mit Termin, ergab eine ADAC-Stichprobe in zehn Landeshauptstädten. In Hamburg dauerte es selbst mit Termin durchschnittlich 20 Minuten.

Ohne Termin wurde die Geduld der Autofahrer auf die Probe gestellt: Im Mittel kamen sie nach rund drei Stunden an die Reihe. Hamburg hat damit die rote Laterne und bekam die Bewertung "mangelhaft". Am besten war die Zulassungsstelle in Wiesbaden mit der Wertung "gut". Mit Termin betrugen die Wartezeiten durchschnittlich sieben Minuten, 29 Minuten ohne Termin.

Insgesamt mussten Kunden unangemeldet im Schnitt 62 Minuten warten. Dabei mussten sie meist in der normalen Arbeitszeit kommen. Abendöffnungen gab es kaum, samstags waren nur Wiesbaden und Potsdam geöffnet. Die ADAC-Tester hatten Ende vergangenen Jahres in Bremen, Düsseldorf, Dresden, Hamburg, Kiel, Magdeburg, Mainz, München, Potsdam und Wiesbaden jeweils acht Kunden - vier mit Termin und vier ohne - inkognito bei der Ummeldung ihres Autos begleitet.

Erleichterungen verspreche das Projekt "i-Kfz", das im Oktober 2018 deutschlandweit verfügbar sein soll. Damit können Fahrzeuge online zugelassen werden. "In vielen Zulassungsstellen hat man heute immer noch das Gefühl, als lebten wir im Jahr 1980", sagte ADAC-Geschäftsführer Alexander Möller. "Was Verbraucher und Mitarbeiter benötigen, sind schlaue digitale Lösungen für noch besseren Kundenservice."

ADAC mit detaillierteren Daten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare