+
Angehörige trauern um die Toten.

In Hotelzimmer entdeckt

Was hat das zu bedeuten? Todesschütze von Las Vegas hinterließ mysteriösen Zettel

Auf der Suche nach einem Motiv des Massenmörders von Las Vegas kommen die Ermittler nicht voran. Ein Zettel, der im Hotelzimmer gefunden wurde, gibt weitere Rätsel auf.

Las Vegas - Ein Zettel aus gelbem Papier, den die Polizei im Hotelzimmer des Todesschützen Stephen Paddock gefunden hatte, gab keine Aufschlüsse, sondern nur noch zusätzliche Rätsel auf. Er enthielt eine Serie von Zahlen, teilte Sheriff Kevin McMahill am Freitag (Ortszeit) mit. „Wir wissen nicht, was sie bedeuten.“

In der Nacht zum vergangenen Montag hatte Paddock vom 32. Stock des Hotels Mandalay Bay in Las Vegas das Feuer auf Tausende Besucher eines Musikfestivals eröffnet. 58 Menschen starben, der Täter tötete sich danach selbst. In dem minutenlangen Dauerfeuer wurden zudem mehr als 500 Menschen verletzt. Es war der schlimmste Massenmord in der US-Kriminalgeschichte.

Alle Entwicklungen rund um das Massaker in Las Vegas finden Sie im News-Ticker.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Ein Toter, 18 Verletzte
Ein Feuerball steht über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich. Am Vormittag ist es in einer Gasstation zu einer heftigen Explosion mit Großbrand gekommen. Das genaue …
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Ein Toter, 18 Verletzte
Ein Toter und 18 Verletzte bei Explosion in Österreich
Ein Feuerball steht über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich. Am Vormittag ist es in einer Gasstation zu einer heftigen Explosion mit Großbrand gekommen. Das genaue …
Ein Toter und 18 Verletzte bei Explosion in Österreich
Großfahndung: Zwei Häftlinge mit Sprung aus Fenster aus JVA geflohen
Mit einem Sprung aus dem Fenster sind zwei Häftlinge aus einem Gefängnis entkommen. Seitdem fehlt von ihnen jede Spur.
Großfahndung: Zwei Häftlinge mit Sprung aus Fenster aus JVA geflohen
Baby aus dem Fenster geworfen - Vater zum zweiten Mal vor Gericht
Ein Vater, der sein neugeborenes Mädchen aus dem Fenster im zweiten Stock geworfen und so ermordet haben soll, steht zum zweiten Mal vor dem Landgericht Frankenthal.
Baby aus dem Fenster geworfen - Vater zum zweiten Mal vor Gericht

Kommentare