+
Ein kleiner Waschbär (Symbolbild) sorgte für massive Verspätungen auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen

Waschbär legt ICE-Strecke lahm

Kassel/Göttingen - Ein neugieriger Waschbär hat die ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen lahmgelegt. Mehrere Züge mussten auf offener Strecke halten. Der Waschbär musste sein Interesse teuer bezahlen.

Am Sonntag Nachmittag musste die ICE-Strecke zwischen Göttingen und Kassel zeitweise gesperrt werden. Ein Waschbär war auf die Gleise gesprungen und in einer Weiche hängen geblieben. Laut der Augsburger Allgemeinen kam der Bahnverkehr für mehrere Stunden völlig zum Erliegen. Insgesamt acht Züge standen still oder mussten umgeleitet werden. Der Waschbär konnte sich nicht wieder befreien und bezahlte seine Neugierde mit dem Leben.

kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare