+
Ein kleiner Waschbär (Symbolbild) sorgte für massive Verspätungen auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen

Waschbär legt ICE-Strecke lahm

Kassel/Göttingen - Ein neugieriger Waschbär hat die ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen lahmgelegt. Mehrere Züge mussten auf offener Strecke halten. Der Waschbär musste sein Interesse teuer bezahlen.

Am Sonntag Nachmittag musste die ICE-Strecke zwischen Göttingen und Kassel zeitweise gesperrt werden. Ein Waschbär war auf die Gleise gesprungen und in einer Weiche hängen geblieben. Laut der Augsburger Allgemeinen kam der Bahnverkehr für mehrere Stunden völlig zum Erliegen. Insgesamt acht Züge standen still oder mussten umgeleitet werden. Der Waschbär konnte sich nicht wieder befreien und bezahlte seine Neugierde mit dem Leben.

kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Wer das Knirpsschweinchen von Michel aus Lönneberga kennt, weiß, wie gerne Schweine spielen. Dabei sind sie durchaus wählerisch.
Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Bislang sind bereits 15 Leichen gefunden. Die Bergungsarbeiten nach dem Bergrutsch in Südwestchina sind sehr schwierig. Die Vermissten könnten bis zu 20 Meter unter den …
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
In Pakistan verunglückt ein Tanklastwagen. Einige Menschen aus der Gegend versuchen, den auslaufenden Treibstoff abzuschöpfen. Der gerät in Brand, es kommt zu einem …
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung
Am Anfang stand eine falsche Behauptung, dann folgte die amtliche Flüchtlingsanerkennung. Wenig später hieß es dann: Kommando zurück, der Schwindel war aufgeflogen. …
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Kommentare