+
Erst ein Beamter schaffte es die kleinen Waschbären unter dem Auto hervor zu locken.

Sie suchten Schutz

Waschbären verkriechen sich unter Auto

Eschwege - Das war wohl das falsche Versteck. Drei kleine Waschbären haben unter einem Auto Schutz gesucht, erst ein Polizeibeamter konnte die Kleinen wieder hervor locken.

Drei junge Waschbären haben sich in Hessen unter ein Auto verkrümelt und dem Fahrer damit eine längere Pause beschert. Der Mann war am Mittwochabend von Eschwege nach Völkershausen unterwegs, als er wegen der drei Jungtiere auf der Kreisstraße anhielt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ehe sich der Mann versah, waren die Waschbärenjungen schutzsuchend unter dem Fahrzeug verschwunden und machten keine Anstalten, von dort wieder zu verschwinden. Erst ein Beamter lockte sie dann nach Angaben der Polizei behutsam wieder hervor, während der Fahrer das Auto Stück für Stück zurücksetzte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare