Der Stausee Gorg Blau mit niedrigem Wasserstand. Foto: Stephanie Schuster
1 von 5
Der Stausee Gorg Blau mit niedrigem Wasserstand. Foto: Stephanie Schuster
Ein Hinweisschild der Regionalregierung für die Hotels der Insel mit der Aufschrift "Wasser ist ein seltenes Gut. Denk daran!". Foto: Stephanie Schuster
2 von 5
Ein Hinweisschild der Regionalregierung für die Hotels der Insel mit der Aufschrift "Wasser ist ein seltenes Gut. Denk daran!". Foto: Stephanie Schuster
Weil es im Winter kaum geregnet hat, sind die Wasserreserven auf Mallorca auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren. Foto: Stephanie Schuster
3 von 5
Weil es im Winter kaum geregnet hat, sind die Wasserreserven auf Mallorca auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren. Foto: Stephanie Schuster
Ein Tanklaster wird aufgetankt. Foto: Balearische Agentur für Wasser- und Umweltqualität
4 von 5
Ein Tanklaster wird aufgetankt. Foto: Balearische Agentur für Wasser- und Umweltqualität
Eine defekte Dusche am Strand von Palma de Mallorca. Foto: Stephanie Schuster
5 von 5
Eine defekte Dusche am Strand von Palma de Mallorca. Foto: Stephanie Schuster

Wasserknappheit auf Mallorca spitzt sich zu

Palma de Mallorca (dpa) - Die Wasserknappheit auf Mallorca bereitet den Behörden der spanischen Urlaubsinsel immer mehr Sorgen. 

"Die Situation wird schlimmer", wurde die Leiterin des balearischen Wasserwirtschaftsamts, Joana Maria Garau, am Wochenende in der Zeitung "Diario de Mallorca" zitiert. Die Landesregierung hatte zuvor wegen der Trockenheit im Inneren der Insel Alarm geschlagen.

Mallorca habe zwar Wasserverluste im Leitungsnetz reduziert, Kampagnen zur Sensibilisierung der Verbraucher gestartet und bisher nicht ausgelastete Infrastrukturen stärker beansprucht, sagte Garau, dennoch sei die Lage nicht besser geworden. Schuld sei die starke Zunahme des Konsums wegen der steigenden Touristenzahlen.

Garau hofft auf Hilfe vom Himmel. "Wenn es nicht regnet, wird der Pegel in den Grundwasservorkommen weiter sinken". Sie wies darauf hin, dass die Balearen noch nicht über einen Dürreplan verfügen. Dieser werde derzeit noch erarbeitet.

Der angesehene Geografie-Professor Cels García fordert, man müsse dem Wasserkonsum Grenzen setzen. Die Wasserpolitik der Balearen sei "dieselbe wie vor 20 Jahren", als es deutlich weniger Touristen gab, klagte er im Interview der "Diario de Mallorca" (Sonntag).

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
Asunción - Bei einem Raubüberfall auf das streng gesicherte Lager eines Geldtransport-Unternehmens in Paraguay hat eine Gangsterbande wohl rund 30 Millionen Dollar Beute …
Bilder vom brutalen „Jahrhundert-Raub“ in Paraguay
Das Bibbern im April geht weiter
Der wechselhafte Monat bietet auch am Wochenende Regenschauer, Graupel und Schnee. Auch die Sonne zeigt sich gelegentlich. Doch es bleibt kalt. Winzer und Bauern lassen …
Das Bibbern im April geht weiter
April zeigt Deutschland weiter die kalte Schulter
Schneefälle bringen nach Ostern den Straßenverkehr durcheinander und erhöhen die Lawinengefahr in den Alpen. T-Shirt-Wetter ist weiter nicht in Sicht.
April zeigt Deutschland weiter die kalte Schulter
Forscher gehen diesen faszinierenden Wesen nach
Gland - Gebirge mit Matterhorn-Qualität, aber teils Hunderte Meter unter dem Meeresspiegel: Seeberge bieten eine einzigartige Artenvielfalt und sind fast völlig …
Forscher gehen diesen faszinierenden Wesen nach

Kommentare