Toter Mann im Spreekanal

Wasserleiche am Auswärtigen Amt gefunden

Berlin - Die Berliner Polizei hat am Donnerstagvormittag eine männliche Leiche im Spreekanal neben dem Auswärtigen Amt geborgen. Der gruselige Fund gibt mehrere Rätsel auf.

Der Tote wurde an einem Arm der Spree zwischen Schleusenbrücke und Jungfernbrücke geborgen, wie die Polizei mitteilte. Seine Todesursache soll eine Obduktion klären. "Bisher gibt es keine Hinweise auf einen Mord", sagte der Sprecher. Ob der Fundort mitten im Regierungsviertel auch der Ort ist, wo der Mann zu Tode gekommen ist, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt die Identität des Manns.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opferzahl nach Tanker-Explosion steigt auf 153
Die Zahl der Toten nach der verheerenden Explision eines Tanklastzugs in Pakistan steigt weiter. 153 Menschen starben, wie nun bekannt wurde.
Opferzahl nach Tanker-Explosion steigt auf 153
Kinder in Gefahr: Tierhasser erschießt Katze auf Schulweg
An der Nordbögger Straße in Bönen ist ein Tierhasser unterwegs. Der Schütze tötete eine Katze, könnte gefährlich sein. Die Polizei ermittelt. 
Kinder in Gefahr: Tierhasser erschießt Katze auf Schulweg
Hier verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
Fast eine Milliarde Dollar waren die Drogen wert, welche Behörden in Thailand und Myanmar am Montag im Rahmen des Internationalen Tags gegen Drogenmissbrauchs …
Hier verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an
Sie fühlten sich im Kino belästigt, baten die Männer, mit dem Rauchen aufzuhören - und wurden dann von Ihnen bedroht und angegriffen. So geschehen in Berlin.
Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an

Kommentare