Wasserpfeifen bei Weihnachtsfeier: 13 Verletzte

Wiesbaden - Übles Ende einer Weihnachtsfeier: Der Rauch von mehreren Wasserpfeifen hat in Wiesbaden eine Rettungsaktion ausgelöst.

13 Menschen mussten in der Nacht zum Sonntag wegen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung versorgt werden, wie die Feuerwehr berichtete. Bei der Weihnachtsfeier in einer Lagerhalle seien etwa 70 orientalische Pfeifen geraucht worden. Dabei entstand das gefährliche, farb- und geruchlose Gas beim Verglimmen der Kohlen in hoher Konzentartion. Sechs Menschen kamen zur Überwachung in Kliniken.

Aufgefallen war die hohe Konzentration Sanitätern. Die Helfer hatten eigentlich eine Kopfverletzung behandeln wollen, als ihr automatisches Messgerät in dem Gebäude Alarm schlug.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare