Web-Posting: Frau enthauptet

Mexiko-Stadt - In der mexikanischen Grenzstadt Nuevo Laredo ist eine Frau offenbar wegen eines Beitrags in einem sozialen Netzwerk von den Killern eines Drogenkartells enthauptet worden.

Es war schon der dritte Mord in Nuevo Laredo wegen eines Internet-Postings, wie die Behörden mitteilten. Zu Beginn des Monats wurden schon die Leichen von zwei jungen Männern gefunden. Dabei lag eine Botschaft, dass sie getötet wurden, weil sie sich im Internet geäußert hätten.

Weil örtliche Medien sich kaum noch trauen, über die Verbrechen der Drogenkartelle zu berichten, veröffentlichten manchmal Anwohner unter Pseudonymen Angaben über Schießereien oder Verbrechen der Drogengangster. Wie die Polizei des Staates Tamaulipas mitteilte, wurden die Leiche der Frau und der abgetrennte Kopf zusammen mit der Botschaft am Samstag gefunden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Künstler Manfred Kielnhofer hat seine Figuren "Wächter der Zeit" in Kassel während der documenta aufgestellt. Sie verschwinden aber immer wieder.
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien
München (dpa) - Schaben, Schimmel, Maden, Mäuse: Kontrolleure haben in bayerischen Bäckereien Hygienemängel entdeckt. Doch die Verbraucher erfuhren davon nichts, wie …
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien
Berliner Polizei wehrt sich gegen Eindruck von "Partypolizei"
Drei Berliner Hundertschaften sind von der Hamburger Polizei nach Hause geschickt worden. Sie sollen dort eine exzessive Party gefeiert haben. Nun stellt sich ihre …
Berliner Polizei wehrt sich gegen Eindruck von "Partypolizei"
Von Menschenmenge bedrängt: Ermittlungen auch gegen Polizisten
Ein regelrechter Massenauflauf fand in Duisburg statt, als die Polizei einen Mann verhaftete. Dieser hatte sich zuvor einer Befragung widersetzt. Nun geraten auch die …
Von Menschenmenge bedrängt: Ermittlungen auch gegen Polizisten

Kommentare