+
Dunkle Wolken ziehen in Haltern am See über das Seebad und die eingepackten Strandkörbe. Foto: Caroline Seidel

Wechselhaft mit Schauern und Gewittern

Offenbach (dpa) - Heute gestaltet sich das Wetter tagsüber deutschlandweit sehr wechselhaft. Dabei muss wiederholt mit Regenschauern gerechnet werden wobei die Schauerneigung nach Südwesten zu abnimmt.

Im Mittelgebirgsraum fallen oberhalb von 700 bis 900 Metern auch Schnee- oder Schneeregenschauer, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Besonders im Norden und Nordosten sind zudem auch kurze Gewitter mit Graupel möglich. Unmittelbar am Alpenrand fällt zeitweise noch Regen.

Größere und längere Auflockerungen sind lediglich auf den windabgewandten Seiten der Mittelgebirge zu erwarten. Die Höchstwerte liegen bei kühlen 9 bis 14 Grad, in den Mittelgebirgen um 7 Grad.

Der West- bis Nordwestwind weht vielerorts mäßig bis frisch mit starken, in Verbindung mit Schauern bzw. Gewittern auch stürmischen Böen. Entlang der Küsten und auf den Bergen können ebenfalls stürmische Böen oder Sturmböen auftreten. Im Südwesten ist der Wind allgemein schwächer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Mit Tempo 238 war eine 79-Jährige mit ihrem Porsche Boxter in auf der Autobahn in einen Blitzer gerauscht. Der Geschwindigkeitsrausch kommt der Dame teuer zu stehen, …
Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen
Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 
Es sind Aufnahmen, die einfach unfassbar schrecklich sind. Sie zeigen, wie ein junger Mann ein wehrloses Kaninchen mit dem Fuß wegkickt. Nun sucht die Polizei den Täter.
Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 
Lotto am Samstag, 22.07.2017: Hier gibt es heute die Lottozahlen
Lotto am Samstag, 22.07.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen der Ziehung am Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am Samstag, 22.07.2017: Hier gibt es heute die Lottozahlen
Nach Seebeben kehrt langsam Normalität auf Kos zurück
Nach dem schweren Beben auf der Ferieninsel Kos wird Bilanz gezogen. Zwei Menschen starben, viele wurden verletzt. Die schwersten Schäden sind in der Altstadt zu …
Nach Seebeben kehrt langsam Normalität auf Kos zurück

Kommentare