Intensivstation!

Nach Park-Rempler: Mann inhaliert halbe Dose Deo

Saarbrücken - Als ein Franzose betrunken Auto fährt und andere Autos touchiert, beginnt das Drama. Er inhaliert eine halbe Dose Deo und landet auf der Intensivstation!

Sturzbetrunken verliert ein Franzose in Saarbrücken die Kontrolle über sein Auto - er kracht mit seinem BMW in drei parkende Fahrzeuge.

Doch was dann passiert, ist purer Wahnsinn! Als dem Mann bewusst wird, dass Anwohner seine Parkrempler mitbekommen haben, inhaliert der 30-Jährige laut bild.de eine halbe Dose Deospray! Wahrscheinlich um seine Alkoholfahne zu überdecken.

Er will noch flüchten, bricht dann jedoch zusammen. Anwohner wählen den Notruf und der bewusstlose Mann kommt auf die Intensivstation des Saarbrücker Klinikums.

Auch wenn sein Führerschein erst mal einbehalten wird: Er konnte zumindest schon eigenständig seine Autoschlüssel auf der Wache abholen.

redro24/bp

Rubriklistenbild: © pa/red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare