Wegen falschem Namen: Rentner kommt nicht ins Gefängnis

Frankfurt/Main - Er hat sich mehr als 20 falsche Namen zugelegt. Mit dieser Masche ist ein 70-jähriger Rentner sogar einer Gefängnisstrafe entgangen.

Gegen den 70-Jährigen lagen zwei Haftbefehle vor, einer davon für 2.378 Tage Gefängnis, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Schwindel flog auf, als der Rentner Opfer eines Raubüberfalls wurde.

Dabei gab er den Namen eines Bekannten an, der sich nach Erhalt einer Vorladung verwundert zeigte. Bei ihren Recherchen kam die Polizei dem 70-Jährigen auf die Spur, der in einem Frankfurter Männerwohnheim festgenommen wurde. Die Beamten prüfen nun, ob gegen ihn unter seinen diversen Namen weitere Haftbefehle vorliegen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen
Ein 46-Jähriger wollte am Sonntagabend eigentlich nur seine Stimme bei der Bundestagswahl abgeben. Am Ende landete der betrunkene Mann im Knast.
Zelle statt Wahlkabine - so schnappte die Polizei einen Betrunkenen
Goldenes Hinterteil - Mann beim Schmuggeln erwischt
In Sri Lanka haben Grenzbeamten einen Mann beim Schmuggeln erwischt. Fundort und Menge der „heißen Ware“ war aber außergewöhnlich.
Goldenes Hinterteil - Mann beim Schmuggeln erwischt
Transsexueller Mann darf sich nicht als Vater eintragen lassen
Mutterschaft und Vaterschaft sind rechtlich nicht beliebig untereinander austauschbar. So urteilte der Bundesgerichtshof im Fall eines Transsexuellen.
Transsexueller Mann darf sich nicht als Vater eintragen lassen
Das ist süßer als die Polizei erlaubt
Einen außergewöhnlich süßen Mitfahrer auf der Windschutzscheibe hatte ein Polizist im amerikanischen Colorado Springs.
Das ist süßer als die Polizei erlaubt

Kommentare