Wegen Flipflops: Auto kracht in Friseursalon

Langenfeld - Weil sie mit ihren Flipflops von der Bremse abgerutschte, ist eine 34 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Wagen in ein Schaufenster gekracht und hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Ihren Friseurbesuch hatte sie sich sicherlich anders vorgestellt: Eine Autofahrerin ist in Langenfeld bei Düsseldorf mit ihrem Wagen durch ein Schaufenster gekracht und beinahe bis zum Frisierplatz gefahren. Auch einen Blumenkübel und eine Parkbank nahm sie mit. Wie die Polizei am Donnerstag in Mettmann mitteilte, hatte die 34-Jährige Flipflops an den Füßen und war von der Bremse abgerutscht. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon, es blieb bei dem Sachschaden. Ob sich die Frau nach dem Malheur am Mittwoch noch die Haare machen ließ, wurde nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner mit Bauchschmerzen in Klinik – es gibt Verdacht
Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner müssen sich wegen gesundheitlicher Probleme in einer Münchner Klinik behandeln lassen. Die Rettungssanitäter scheinen den Grund schnell zu …
Mehr als 20 Oktoberfest-Ordner mit Bauchschmerzen in Klinik – es gibt Verdacht
Fukushima: Bergungsarbeiten auf 2021 verschoben
In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der Betreiberkonzern …
Fukushima: Bergungsarbeiten auf 2021 verschoben
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan "Maria" hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
Nach Hurrikan: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington

Kommentare