Wirbel in Paris

Mann mit Rucksack: Eiffelturm geschlossen

Paris - Der Eiffelturm in Paris ist am Sonntagmorgen aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit geschlossen worden. Der Grund für die Maßnahme: "versuchtes Eindringen".

Der Eiffelturm in Paris ist am Sonntag aus Sicherheitsgründen vorübergehend für die Öffentlichkeit geschlossen worden. Nach Angaben französischer Ermittler war am Morgen ein Mann mit einem Rucksack in dem noch geschlossenen berühmten Bauwerk entdeckt worden, daraufhin sei der Turm vorsorglich geschlossen worden. Nach mehreren Stunden war der Eiffelturm wieder zugänglich, ohne dass der Vorfall eindeutig geklärt werden konnte.

Laut den Ermittlern waren Feuerwehrleute und selbst ein Hubschrauber im Einsatz, um das Pariser Wahrzeichen zu inspizieren. Ein Feuerwehrsprecher sagte, die Einsatzkräfte vor Ort hätten aber zunächst "nichts festgestellt".

Einem Polizisten vor Ort zufolge könnte der Mann einen Fallschirmsprung vom Eiffelturm geplant haben. Extremsportler veröffentlichen in sozialen Netzwerken immer wieder Videos solch waghalsiger Sprünge von hohen Gebäuden.

In Paris ist neben dem Eiffelturm auch der Tour Montparnasse für solche Sprünge beliebt. Oft springen die Sportler nachts, um einer Festnahme zu entgehen. Im Jahr 2005 war ein Norweger bei einem Fallschirmsprung vom Eiffelturm ums Leben gekommen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.