Wirbel in Paris

Mann mit Rucksack: Eiffelturm geschlossen

Paris - Der Eiffelturm in Paris ist am Sonntagmorgen aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit geschlossen worden. Der Grund für die Maßnahme: "versuchtes Eindringen".

Der Eiffelturm in Paris ist am Sonntag aus Sicherheitsgründen vorübergehend für die Öffentlichkeit geschlossen worden. Nach Angaben französischer Ermittler war am Morgen ein Mann mit einem Rucksack in dem noch geschlossenen berühmten Bauwerk entdeckt worden, daraufhin sei der Turm vorsorglich geschlossen worden. Nach mehreren Stunden war der Eiffelturm wieder zugänglich, ohne dass der Vorfall eindeutig geklärt werden konnte.

Laut den Ermittlern waren Feuerwehrleute und selbst ein Hubschrauber im Einsatz, um das Pariser Wahrzeichen zu inspizieren. Ein Feuerwehrsprecher sagte, die Einsatzkräfte vor Ort hätten aber zunächst "nichts festgestellt".

Einem Polizisten vor Ort zufolge könnte der Mann einen Fallschirmsprung vom Eiffelturm geplant haben. Extremsportler veröffentlichen in sozialen Netzwerken immer wieder Videos solch waghalsiger Sprünge von hohen Gebäuden.

In Paris ist neben dem Eiffelturm auch der Tour Montparnasse für solche Sprünge beliebt. Oft springen die Sportler nachts, um einer Festnahme zu entgehen. Im Jahr 2005 war ein Norweger bei einem Fallschirmsprung vom Eiffelturm ums Leben gekommen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare