+
Zerschnittene und zerrissene Geldscheine im Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt. Die Schnipsel waren seit Ende August an 23 Stellen in Darmstadt entdeckt worden. Foto: Polizeipräsidium Südhessen

Rätselraten um Darmstädter Geldschnipsel

In Darmstadt werden mehrmals größere Batzen Geld entdeckt, aber zerschnitten und zerrissen. Die kaputten Euro-Scheine sind echt, wie sich nun herausgestellt hat. Die Ermittler suchen weiter nach dem Täter.

Darmstadt (dpa) - Für immer mehr Rätselraten sorgen Geldschnipsel, die seit Wochen in Darmstadt gefunden werden. Die zerrissenen und zerschnittenen Euro-Scheine seien echt, teilte die Polizei mit. Das habe eine Untersuchung der Deutschen Bundesbank ergeben.

"Wir haben jeden Schnipsel in die Hand genommen", sagte Rainer Elm vom Analysezentrum der Bundesbank in Mainz der Deutschen Presse-Agentur: "Das ist ein kurioser Fall."

Laut Polizei wurden seit Ende August 23 Stellen in Darmstadt bekannt, an denen Teile von 500-, 100- und 50-Euroscheinen entdeckt wurden. In mindestens einem Fall lagen die Schnipsel mitten auf der Straße. Insgesamt dürfte es sich um fast 20 000 Euro handeln. Hinweise auf eine Straftat gebe es nicht. Es werde aber weiter ermittelt, woher das Geld stammt. "Man will herausfinden, wer so etwas macht", sagte Elm.

Wer solche Schnipsel findet, kann sie nicht ohne weiteres eintauschen. Bei einer solchen Menge sei die Zuordnung der richtigen Teile zueinander schwierig. "Das sind jetzt zu viele Noten", sagte Elm. "Wir versuchen aber, was da noch an Wert zu rekonstruieren ist und welcher Betrag erstattet werden könnte." Die Betonung liegt auf "könnte" - denn wer Geld mutwillig zerstört, bekommt laut Elm keinen Ersatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare