+
Der Wetterdienst sagt für den Weihnachtsverkehr Glatteis voraus.

Im Weihnachts-Reiseverkehr droht Glatteis

Offenbach - Nach einer leichten Beruhigung des Wetters und der Verkehrslage hat der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Donnerstagmorgen für weite Teile Deutschlands vor Regen mit Glatteis gewarnt.

Doch die Erwärmung dürfte nur von kurzer Dauer sein. Tief Scarlett soll in den kommenden Tagen wieder zum Teil ergiebigen Schneefall bringen. Nach null bis sechs Grad am Donnerstag fallen die Temperaturen am Weihnachtswochenende wieder verbreitet unter den Gefrierpunkt. Der ADAC hat unterdessen Autofahrer vor eisglatten Straßen, dichtem Verkehr und Stau gewarnt.

Hier geht's zum Wetter in Ihrer Region.

Insbesondere für Donnerstag, einen der Hauptreisetage zum Fest, erwartet der Automobilclub “Chaos und mittlere Katastrophen“. Motorisierten wird geraten, stets mit vollem Tank sowie Decken und einer Notreserve an Getränken auf Tour zu gehen. Der größte deutsche Flughafen in Frankfurt am Main ist indessen nach den Worten von Flughafensprecher Timo Roß auf dem Wege der Rückkehr zur Normalität.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Für Donnerstag wird in der Mainmetropole Regen erwartet, so dass es den Angaben zufolge in Frankfurt selbst voraussichtlich keine wetterbedingten Flugausfälle geben dürfte. Lediglich von und nach Paris hätten Air France und Lufthansa wegen des Wetters in Frankreich insgesamt neun Flüge gestrichen. Die Passagiere würden jedoch auf andere Verbindungen umgebucht und dürften davon kaum etwas bemerken, versicherte Roß.

Auch die aus den vergangenen Tagen noch auf dem Flughafen verbliebenen 130 “gestrandeten“ Passagiere sollen im Laufe des Tages endlich weiterkommen. Geduld ist weiter bei den Fahrgästen der Bahn gefragt. Das Unternehmen rechnet nach wie vor mit Verspätungen und Zugausfällen. Einige Streckenführungen seien verändert worden, teilte ein Sprecher.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare