Weihnachtsbaby kommt in Berghütte zu Welt

Wien - Mit der Pistenraupe statt mit dem Krankenwagen mussten Sanitäter in Österreich für ein Weihnachtsbaby ausrücken. Doch als die Bergrettung in der Hütte eintraf, gab es nicht mehr viel zu tun.

Eine junge Frau feierte am Samstag Weihnachten auf 1850 Metern Höhe in einer Berghütte bei Wagrain, als ihre Wehen einsetzen, berichteten österreichische Medien. Die Bergrettung wurde gerufen, doch das Baby war schneller.

“Es war schon da,“ sagte der Einsatzgruppenleiter Axel Ellmer. Die junge Mutter und ihr Kind wurden mit einer Pistenraupe zur Seilbahn und von dort mit einem Rettungswagen ins Tal gebracht. Beide sind nach Angaben des Roten Kreuzes wohlauf, berichtete die Nachrichtenagentur APA.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare