Weihnachtsbaby kommt in Berghütte zu Welt

Wien - Mit der Pistenraupe statt mit dem Krankenwagen mussten Sanitäter in Österreich für ein Weihnachtsbaby ausrücken. Doch als die Bergrettung in der Hütte eintraf, gab es nicht mehr viel zu tun.

Eine junge Frau feierte am Samstag Weihnachten auf 1850 Metern Höhe in einer Berghütte bei Wagrain, als ihre Wehen einsetzen, berichteten österreichische Medien. Die Bergrettung wurde gerufen, doch das Baby war schneller.

“Es war schon da,“ sagte der Einsatzgruppenleiter Axel Ellmer. Die junge Mutter und ihr Kind wurden mit einer Pistenraupe zur Seilbahn und von dort mit einem Rettungswagen ins Tal gebracht. Beide sind nach Angaben des Roten Kreuzes wohlauf, berichtete die Nachrichtenagentur APA.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
An zwei Bahnhöfen gab es am Samstag Brandanschläge, die Auswirkungen sind groß: Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover werden umgeleitet. Auch am Sonntag läuft noch …
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig

Kommentare