Weihnachtsbeleuchtung weist Weg zur Leiche

Dublin - Rund drei Monate lang hat ein toter Ire unentdeckt in seiner Wohnung in Wexford im Südosten des Landes gelegen. Doch warum bemerkte keiner der Nachbarn seinen Tod?

Am Mittwoch bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem am Sonntag gefundenen stark verwesten Leichnam um den 62-jährigen Bewohner handelt. Zuvor hatte ein Passant die Beamten den Angaben zufolge gebeten, in der Wohnung des seit zehn Jahren allein lebenden Mannes nach dem Rechten zu sehen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

In seinem Fenster habe noch die Weihnachtsbeleuchtung gebrannt. Im Internet brach infolge des Vorfalls eine lebhafte Debatte über den schwindenden Zusammenhalt der irischen Gesellschaft aus.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare