Washington

Weihnachtsmann mit Luftgewehr beschossen

Washington - Ein Unbekannter hat am Dienstag in Washington mit einem Luftgewehr auf einen als Weihnachtsmann verkleideten Mann geschossen.

Der Weihnachtsmann wurde gerade von dem örtlichen Fernsehsender WJLA interviewt, während er Geschenke verteilte, als es plötzlich knallte. Er griff sich an den Rücken, schrie im Schmerz auf und stöhnte: "Jemand schießt, jemand hat gerade auf mich geschossen".

Trotz des Zwischenfalls ging die Verteilung der Geschenke weiter. Auch der falsche Weihnachtsmann wollte weitermachen, wurde aber von der Polizei ins Krankenhaus gebracht. An seiner Stelle übernahm ein als Grinch verkleideter Mann die Aufgabe. Der Grinch ist ein Weihnachtshasser aus einem Kinderbuch.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit, Drogen und Randale: Frau hält die Polizei auf Trab
Sechs Einsätze in fünf Tagen: Eine 35-Jährige sorgte im Münsterland kürzlich für Aufregung. Sie schlug, pöbelte – und randalierte auf der Polizeiwache.
Streit, Drogen und Randale: Frau hält die Polizei auf Trab
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Die Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß. Fahndungsfotos veröffentlicht: Wer kann helfen?
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Tourboot auf Hawaii von Lava getroffen - 23 Verletzte
Washington (dpa) - Bei einem Ausflug auf Hawaii sind 23 Menschen verletzt worden, als ihr Tourboot von Lava und Gestein getroffen wurde.
Tourboot auf Hawaii von Lava getroffen - 23 Verletzte
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.