Weil sie Auto fuhr: Frau verhaftet

Riad - In Saudi-Arabien geht die Jagd auf Frauen weiter, die es wagen, selbst Auto zu fahren. In der Nacht zum Mittwoch wurde in der Hafenstadt Dschidda eine Autofahrerin von der Polizei verfolgt, gestoppt und festgenommen.

Die Polizisten umstellten den Wagen der Frau, die von einem Bruder begleitet wurde, gleich mit vier Patrouillenfahrzeugen. Im islamischen Königreich Saudi-Arabien ist Frauen das Autofahren streng untersagt. Die saudische Nachrichtenwebsite Sabq berichtete, ein Mann habe der Polizei zuvor gemeldet, er habe eine unverschleierte Frau mit dem Auto fahren sehen. Für Berichte über die Festnahme von vier weiteren Frauen am Dienstag gab es zunächst keine Bestätigung.

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Einige Dutzend Frauen hatten sich am 17. Juni in Saudi-Arabien ans Steuer gesetzt, nachdem Aktivistinnen im Internet zum “Tag des Autofahrens“ aufgerufen hatten. Die Polizei ließ die Frauen gewähren, die bei ihren Spritztouren zumeist von männlichen Verwandten begleitet wurden. Zuvor hatte der Fall einer berufstätigen Mutter für Aufsehen gesorgt, die am Steuer erwischt und für zehn Tage ins Gefängnis gesteckt worden war. Das Frauenfahrverbot wird in dem islamisch-konservativen Land nicht mit religiösen Vorschriften begründet, sondern mit lokalen “Traditionen und Gepflogenheiten“. Das Tragen von langen Gewändern und schwarzen Kopftüchern ist in Saudi-Arabien Vorschrift. Vor allem wohlhabende Frauen besitzen oft einen im Ausland erworbenen Führerschein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare