Weil er sie geschlagen hatte

Frau zersägt ihren Mann und verteilt die Leichenteile

Mexiko City - Es klingt wie aus einem Horrorfilm: Eine Frau hat in Mexiko City ihren Mann erst mit einer Kettensäge zerstückelt und dann die blutigen Leichenteile überall in der Stadt verteilt.

Offenbar hat sich Maria Alejandra Lafuente Caso (40) gut überlegt, wie sie sich an ihrem Mann Allan Carrera Cuellar (†41) am besten rächen kann. Wie blick.ch berichtet, setzte sie ihn erst mit Schlaftabletten außer Gefecht - und hackte ihm dann den Kopf ab.

Was klingt wie aus einem Quentin-Tarantino-Film, ist in Mexiko City tatsächlich passiert. Der Grund für den unglaublichen Plan der Frau ist offenbar, dass sie von ihrem Mann geschlagen worden war. Nachdem sie ihrem Gatten den Kopf abgesägt hatte, zerstückelte sie den Rest seines Körpers und stopfte die Leichenteile in schwarze Abfallsäcke.

Die verteilte sie überall in der Stadt. Damit nicht auffiel, dass ihr Mann verschwunden war, nahm die gelernte Psychologin sein Handy und schrieb Kurznachrichten an seine Verwandten: Er sei auf Geschäftsreise, war darin zu lesen, und es gehe ihm gut.

Frau muss wohl lebenslang ins Gefängnis

Die blutigen Abfallsäcke hatte sie aber nicht gut genug versteckt, sie blieben nicht unentdeckt: Kinder fanden beim Spielen den abgehackten Kopf des Mannes. Als die Polizei daraufhin bei Maria Alejandra Lafuente Caso anklopfte, spielte diese zunächst die trauernde Witwe. Doch offenbar hatte sie vergessen, ihren Kleiderschrank von Blutspuren und ihr Badezimmer von Fleischresten zu befreien - so kam ihr die Polizei schließlich auf die Schliche.

Ein Polizeisprecher sagte laut blick.ch: "Basierend auf ihrem Fachwissen wollte sie uns glauben machen, sie leide an einer Geisteskrankheit und könne nicht für die Tat verantwortlich gemacht werden." Gebracht hat ihr die Psychologie-Ausbildung aber nichts. Die Frau ist voll zurechnungsfähig und muss wohl lebenslang hinter Gitter.

pak 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Asteroid aus anderem Sonnensystem rast an der Erde vorbei: Birgt er ein Geheimnis?
Er kommt aus einem anderen Sonnensystem und flitzte kürzlich an der Erde vorbei: Forscher in den USA belauschen den Asteroid „Oumuamua“. Einige glauben, er könne ein …
Asteroid aus anderem Sonnensystem rast an der Erde vorbei: Birgt er ein Geheimnis?
Tragödie: Mindestens vier Tote bei Schulbus-Unfall in Südfrankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben.
Tragödie: Mindestens vier Tote bei Schulbus-Unfall in Südfrankreich
Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro
Ein unbekannter Wohltäter hat in Wolfsburg einen Briefumschlag mit 50 000 Euro in großen Scheinen an ein Hospiz verschenkt.
Weihnachtsmärchen in Wolfsburg? Unbekannter spendet 50.000 Euro

Kommentare