1. Startseite
  2. Welt

Weiße Weihnachten 2021? Das sagt der hundertjährige Kalender voraus - ein Meteorologe schimpft darüber

Erstellt:

Kommentare

weiße Weihnachten, Weihnachtsbaum mit Schnee
Könnte es dieses Jahr weiße Weihnachten geben? Rund 70 Prozent der Menschen in Deutschland fänden Schnee an Weihnachten schön, wie eine Umfrage des IfD Allensbach ergab. © picture alliance/dpa | Bodo Marks

Wie stehen in diesem Jahr die Chancen für weiße Weihnachten in Deutschland? Wer dem hundertjährigen Kalender glaubt, muss mit einem Fest ohne Schnee rechnen. Meteorologen sehen das anders.

München - Rund 70 Prozent der Menschen in Deutschland fänden weiße Weihnachten schön, wie eine Umfrage des Instituts IfD Allensbach ergab. Doch wie wahrscheinlich ist Schnee zum Fest in diesem Jahr? So mancher bemüht alte Bauernweisheiten und den hundertjährigen Kalender, um eine Vorhersage übers Wetter zu treffen. Aus Sicht von Experten ist das in etwa so zuverlässig, wie im Kaffeesatz zu lesen.

Der hundertjährige Kalender und seine Vorhersage für weiße Weihnachten

Laut hundertjährigem Kalender befinden wir uns in einem Saturnjahr. Zu Monatsbeginn sollen im Dezember demnach Regen und Schnee fallen. Am 2. Dezember ist „noch Schnee“ vorhergesagt, dann hellt es auf. Am 5. Dezember „regnet es den ganzen Tag, sodass der Schnee schmilzt.“

In der Folge sagt der Kalender einen Tag mit Regen, danach einen warmen Tag, erneut einen Regentag, einen sehr schönen Tag, wolkiges Wetter und am 13. Dezember wieder Regen voraus. Am 19. Dezember ist es „sehr kalt, es wintert zu“. Am 20. Dezember folgt ein frostiger Tag und bis zum 28. bleibt es kalt. Am 30. Dezember soll ein „sehr kalter und ungemütlicher Tag“, mit Frühnebel und trübem Wetter kommen. Das Jahr endet am 31. Dezember mit Regen. Von Schnee an Weihnachten ist hier jedenfalls nichts zu lesen. Weiße Weihnachten? Laut hundertjährigem Kalender Fehlanzeige.

Der Kalender formuliert seine Prognosen allerdings ähnlich schwammig wie ein Horoskop. Das ist kein Zufall, denn auch der Kalender basiert auf astrologischen Vorstellungen. Sollte es an Weihnachten also dennoch schneien, kann jedenfalls niemand behaupten, dass der Kalender falsch lag, denn „kein Schnee“ stand explizit nicht in der allgemein gehaltenen Vorhersage. Der Mönch Mauritius Knauer entwickelte im 17. Jahrhundert die Theorie, dass sich das Wetter alle sieben Jahre wiederhole. Warum? Wegen der Himmelskörper Mond, Saturn, Mars, Jupiter, Sonne, Venus und Merkur. Wem das nicht direkt einleuchtet, keine Sorge, mit wissenschaftlichem Denken lässt sich das nicht sofort erschließen. Umso überraschender, dass der hundertjährige Kalender auch heute noch verlegt wird.

Bekannter Meteorologe hält hundertjährigen Kalender für „Geschäftemacherei“

Um das Wetter verlässlich vorhersagen zu können, braucht es ein mehrjähriges Studium der Meteorologie, das in den Grundlagen Mathematik und Physik lehrt. Im Anschluss geht es auch um Chemie, Statistik, Messtechniken und Modellierungen. Kein Wunder also, dass der Diplom-Meteorologe Jörg Kachelmann kein Verständnis dafür zeigt, warum manche den hundertjährigen Kalender als Quelle für Wettervorhersagen heranziehen.

„Der 100-jährige Kalender sagt nichts vorher. Er besteht aus sieben Jahren Wetterbeobachtungen in einem fränkischen Kloster im Mittelalter. Ein Geschäftemacher kam vorbei und behauptete, dass sich das Wetter alle sieben Jahre wiederholen würde.“ Aus seiner Sicht glauben nur „bescheuerte Menschen, dass sich das Wetter aus einem fränkischen Kloster im Mittelalter alle sieben Jahre wiederholt und das mit identischem Text für Deutschland, Schweiz und Österreich, den Dummländern“, so Kachelmann weiter.

Und was sagen die Meteorologen zu weißen Weihnachten? Für genaue Prognosen ist es noch zu früh. Doch die Chancen für Schnee am Fest sollen in diesem Jahr nicht schlecht stehen – zumindest im Vergleich zu vergangenen Jahren. Denn laut ersten Klimamodellen könnte es der kälteste Dezember in den letzten zehn Jahren werden. „Für eine Weiße Weihnacht dürfte es [...] – nach den aktuellen Vorhersagen – reichen“, so die Meteorologie-Seite Wetter.de. Der Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel beziffert die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten in diesem Jahr sogar mit 70 Prozent.

Auch interessant

Kommentare