+
Das Weiße Haus in Washington

Er hatte Pistole und zwei Messer

Nahe Weißem Haus: Bewaffneter festgenommen

Washington - In der Nähe des Weißen Hauses wurde nach Angaben des Secret Service am Dienstag ein mit einer Pistole und zwei Messern bewaffneter Mann aus Texas festgenommen.

In der Nähe des Weißen Hauses in Washington ist am Dienstag (Ortszeit) ein bewaffneter Mann aus Texas festgenommen worden. Wie der mit dem Schutz von US-Präsident Barack Obama beauftragte Secret Service mitteilte, trug der Mann eine Pistole und zwei Messer bei sich. Die "New York Times" veröffentlichte im Kurznachrichtendienst Twitter ein Foto, auf dem der Verdächtige mit nacktem Oberkörper zu sehen ist.

Der Festgenommene wurde der Polizei von Washington übergeben. Die Gesetze zum Waffenbesitz sind in Washington weitaus strenger als in Texas. Es gab zunächst keine konkreten Hinweise darauf, dass der Festgenommene einen Angriff auf den Präsidenten geplant hätte. Der Zugriff des Secret Service erfolgte im Lafayette-Park, der sich direkt nördlich an das Gelände des Weißen Hauses anschließt. Obama hielt sich zum Zeitpunkt der Festnahme im Weißen Haus auf. Er arbeitet für gewöhnlich im Westflügel, der von außen nicht direkt einzusehen und gut bewacht ist.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Wie verändern Internet, Smartphone, Laptop und Computer das Aufwachsen von Jungen und Mädchen weltweit? Das hat Unicef erstmals untersucht. Der Jahresbericht 2017 …
Unicef: Digitale Welt für Kinder sicherer machen
Nach Schnee-Chaos: Jetzt droht Hochwasser
Schnee und Glätte lassen Deutschland nur nach und nach aus dem Klammergriff. Während das Chaos langsam überstanden ist, droht jetzt in Teilen Deutschlands Hochwasser.
Nach Schnee-Chaos: Jetzt droht Hochwasser
Polizei ermittelt nach Munitionsfund in Berlin
Berlin (dpa) - Nach dem Fund von knapp 200 Patronen in einer Tiefgarage in Berlin ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen Unbekannt.
Polizei ermittelt nach Munitionsfund in Berlin
Salmonellen-Gefahr: Lactalis ruft weltweit Babymilchprodukte zurück
Einige Babymilchprodukte des Molkereikonzerns Lactalis sind möglicherweise mit Salmonellen belastet. Der Erzeuger startete daher eine weltweite Rückrufaktion. In …
Salmonellen-Gefahr: Lactalis ruft weltweit Babymilchprodukte zurück

Kommentare