Weiter fast jeder vierte Fernzug zu spät

Berlin - Auch im November ist fast jeder vierte Fernzug der Bahn zu spät gekommen. Das Unternehmen konnte einige der Verspätungen auch begründen.

Die Bahn bezifferte ihre Pünktlichkeitsquote am Freitag auf 76,6 Prozent und damit 0,3 Prozentpunkte höher als im Vormonat. Im Regionalverkehr sank der Wert leicht auf 91,6 Prozent (-0,5 Punkte). Das Unternehmen nannte als Gründe Beeinträchtigungen wegen des Castor-Transports ins Wendland sowie Baustellen. Pünktlich ist für die Bahn ein Zug, der weniger als sechs Minuten zu spät in den Bahnhof fährt. Fern- und Regionalverkehr zusammengerechnet waren demnach 91,2 Prozent (Oktober: 91,7 Prozent) der Züge pünktlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Frauenkopf gefunden: Amerikaner in Japan festgenommen
Nach dem Mord an einer jungen Frau in Japan, von der bisher nur der abgetrennte Kopf gefunden wurde, hat die Polizei einen Mann aus den USA festgenommen.
Frauenkopf gefunden: Amerikaner in Japan festgenommen
Heftige Explosion in Berliner Wohnhaus - Trümmer fliegen bis auf die Straße
Eine heftige Explosion hat in der Nacht auf Sonntag die Potsdamer Straße in Berlin erschüttert. Der Polizei bot sich ein Bild der Verwüstung, als sie dort eintrafen.
Heftige Explosion in Berliner Wohnhaus - Trümmer fliegen bis auf die Straße
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle

Kommentare