+
Die Kieler Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Foto: Carsten Rehder

Frau auf der Straße angezündet

Weitere Ermittlungen nach Schreckenstat in Kiel

Der Schock nach der grausigen Tat sitzt tief. Warum ein Mann in Schleswig-Holstein auf offener Straße eine Frau angezündet hat, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Kronshagen (dpa) - Nach der tödlichen Brandattacke auf eine 38 Jahre alte Frau in Schleswig-Holstein hat die Staatsanwaltschaft Kiel Haftbefehl wegen Mordes gegen den Ehemann beantragt.

Der 41 Jahre alte Mann soll dem Haftrichter vorgeführt werden. "Wir sehen in diesem Fall die Mordmerkmale Heimtücke und Grausamkeit als gegeben an", sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler.

Der 41-Jährige soll seine getrennt von ihm lebende Ehefrau am Mittwochmorgen in Kronshagen mit einer brennbaren Flüssigkeit in einem Auto übergossen und danach auf offener Straße angezündet haben. Sie erlag noch am selben Tag ihren schweren Brandverletzungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare