+
Einsatzkräfte der Polizei sichern am Freitagabend in Dresden aufgrund eines Bombenfundes eine Zufahrtsstrasse zum Fundort.

Zum zweiten Mal binnen 24 Stunden

Weitere Fliegerbombe in Dresden entschärft

Dresden - Zum zweiten Mal binnen 24 Stunden ist in Dresden am Freitagabend eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden.

Zuvor waren die Menschen in einem Radius von 300 Metern um den Fundort des britischen Blindgängers in Sicherheit gebracht worden. In dem dicht besiedelten Wohngebiet im Stadtteil Striesen leben nach Polizeiangaben etwa 1800 Menschen. Die Anwohner hätten routiniert und gelassen auf die Evakuierung reagiert. „Sie haben das ja auch gestern schon mitgemacht“, sagte Polizeisprecher Marko Laske. Ein Blindgänger gleichen Typs war bereits am Donnerstag nur wenige Meter entfernt entdeckt und entschärft worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig
Der Angriff im Berliner U-Bahnhof Hermannstraße Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst. Das Verfahren startet nun im zweiten Anlauf, …
Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig
Alle wundern sich über diesen Fang: Forelle mit weißem Fell
Eine Forelle, die ein Fell hat? Gibt es nicht, denken Sie? In Amerika will ein Angler aber genau eine solche gefangen haben. Was steckt hinter der Geschichte?
Alle wundern sich über diesen Fang: Forelle mit weißem Fell
Hai-Alarm auf Mallorca: Panik weicht der Empörung
Ein Hai sorgt auf Mallorca zunächst mehrfach für Panik. Dann löst das Tier aber auch einen Sturm der Entrüstung aus. Und ist die Urlaubsinsel noch sicher? Experten geben …
Hai-Alarm auf Mallorca: Panik weicht der Empörung
Gefahr neuer Erdrutsche in China: Räumarbeiten unterbrochen
Der Berg ist instabil, weitere Erdrutsche drohen. Die Unglücksstelle muss evakuiert werden. Bislang sind erst zehn Leichen geborgen. Chancen, dass noch Überlebende …
Gefahr neuer Erdrutsche in China: Räumarbeiten unterbrochen

Kommentare