+
Mehrere Hinweise zum Verbleib von Inga sind bei der Polizei eingegangen. Sie werden geprüft.

Noch keine heiße Spur

Fall Inga: Polizei befragt weitere Zeugen

Stendal  - Vor einer Woche verschwand die kleine Inga spurlos in einem Wald bei Stendal. Die Polizei sucht immer noch mit Hochdruck nach einem Hinweis auf die Vermisste.

Eine Woche nach dem Verschwinden der kleinen Inga aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt) hoffen die Ermittler weiter auf eine Spur von dem Mädchen. Heute seien erneut Zeugen vor Ort befragt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Zudem werde weiterhin jeder der eingegangenen mehreren hundert Hinweise geprüft. Bisher habe sich jedoch keine heiße Spur ergeben, sagte der Polizeisprecher weiter. Auch der Hinweis, wonach Inga Anfang der Woche in Berlin gesehen worden sein soll, habe nichts Konkretes erbracht. Eine Berlin-Besucherin aus Baden-Württemberg hatte angegeben, das Kind mit einem Mann in der Hauptstadt gesehen zu haben.

Die fünf Jahre alte Inga war am Samstag vor einer Woche auf der Suche nach Feuerholz im Stendaler Ortsteil Wilhelmshof im Wald verschwunden und nicht wieder aufgetaucht. Die Ermittler halten eine Straftat für immer wahrscheinlicher und ermitteln wegen des Verdachts der Entziehung Minderjähriger. Zuvor hatten Polizei und Helfer tagelang vergeblich das 3500 Hektar große Waldgebiet um Wilhelmshof nach Inga abgesucht.

Die eingerichtete Ermittlungsgruppe "Wald" versucht nun, das Mädchen über Auswertung aller Befragungen und Hinweise zu finden. Zudem werde geprüft, von welchen Orten in der Nähe Videoaufzeichnungen für die Suche nach Inga helfen könnten, sagte der Polizeisprecher weiter. Denkbar seien etwa Überwachungsbänder von Tankstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen
Dass an einem Flughafen ein Scherz über Sprengstoff nicht allzu gut ankommt, diese Erfahrung hat nun eine Frau in Stuttgart gemacht. Neben dem Flug ist für sie auch noch …
Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen
K.o.-Tropfen-Skandal bei Weihnachtsfeier von Hochschule
In der Hansestadt Wismar nahm die Weihnachtsfeier einer Hochschule eine unschöne Wendung: Einigen Menschen wurden offenbar K.o.-Tropfen in ihre Drinks geschüttet.
K.o.-Tropfen-Skandal bei Weihnachtsfeier von Hochschule
Motorradfahrer fliegt nach 32 Mal absichtlich blitzen auf
Ein jugendlicher Raser wollte die Polizei in Baden-Württemberg für dumm verkaufen. Doch letztlich kamen die Behörden dem Teenager auf die Schliche. Nun wird es für den …
Motorradfahrer fliegt nach 32 Mal absichtlich blitzen auf
Busunglück: Hat möglicherweise das Schrankensystem versagt?
Ein tragischer Unfall in Südfrankreich hat einige Menschenleben gefordert. Während die Ermittlungen andauern gibt es Indizien, dass möglicherweise ein technische Mangel …
Busunglück: Hat möglicherweise das Schrankensystem versagt?

Kommentare