+
Neues Leck entdeckt: Von der Atomruine in Fukushima fließt weiterhin hochgradig verstrahltes Wasser ins Meer.

Atomruine

Weiteres Leck in Fukushima entdeckt

Tokio - In der Atomruine Fukushima ist an einem weiteren Tank mit hochgradig verstrahltem Wasser ein Leck aufgetreten.

Wie der Betreiberkonzern Tepco am Donnerstag bekanntgab, sei zu befürchten, dass ein Teil des Wassers ins Meer sickerte. Wie viel Wasser am Vorabend aus dem Tank an der Südwestseite des Reaktorgebäudes Nummer 4 auslief, sei unklar.

Die in einer Rinne am Tank gemessene Strahlenbelastung habe jedoch 200 000 Becquerel pro Liter betragen. Es handele sich dabei um Beta-Strahlung, einschließlich Strontium 90. Betastrahlen dringen jedoch nicht durch die Schutzkleidung der Reparaturtrupps. Die gesetzliche Höchstgrenze liegt bei 30 Becquerel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Auch Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Retter bergen zwei Tote nach Explosion in Antwerpen
Eine Explosion erschüttert die belgische Stadt Antwerpen. Im Stadtzentrum werden mehrere Gebäude beschädigt, mehrere Menschen verletzt. Ein terroristischer Hintergrund …
Retter bergen zwei Tote nach Explosion in Antwerpen
Schulbus kracht in Hauswand - fünf Schwerstverletzte
Im Baden-Württembergischen Eberbach ist es zu einem schlimmen Bus-Unglück gekommen. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter auch Kinder. 
Schulbus kracht in Hauswand - fünf Schwerstverletzte
Alarm in Japan: Tödlicher Kugelfisch im Handel
Kugelfisch-Alarm in Japan: Nachdem ein Supermarkt versehntlich Fugu verkauft hatte, ohne zuvor die lebensgefährlich giftige Leber zu entfernen, hat die Provinz Aichi die …
Alarm in Japan: Tödlicher Kugelfisch im Handel

Kommentare