+
Wer findet den Fehler auf diesen beiden Zetteln?

Fieses Suchbild

Rätsel macht Facebook-User verrückt: Wo ist der Fehler? 

  • schließen

Columbia - Ein einfaches Zahlenrätsel lässt derzeit Hunderttausende Facebook-User verzweifeln. Dabei ist es recht schnell zu lösen, wenn man ganz genau hinsieht. Finden Sie den Fehler?

In letzter Zeit treiben einige scheinbar unlösbare Rätsel die Facebook-Gemeinde in den Wahnsinn. Erst verzweifelte das Netz an einem Eier-Suchbild zu Ostern, dann an einer optischen Täuschung in einer unscheinbaren Mauer. Jetzt geht der Rätselspaß auf Facebook weiter. 

User Antley Lamont Staten aus Columbia hat ein Foto gepostet, auf dem er zwei Zettel in die Kamera hält. Auf dem linken Zettel steht, man solle den Post teilen, wenn man den Fehler findet. Auf dem rechten ist ein Zahlenkreuz mit den Ziffern eins bis neun zu sehen. Doch wo befindet sich der Fehler?

Wer ganz genau hinsieht, löst das Rätsel

Natürlich geht man erst einmal die Zahlenreihe durch, da man dort einen Fehler vermutet. Doch die Reihenfolge stimmt. In den Kommentaren zu Antleys Post findet man viele verzweifelte User, die alle den Fehler bei den Zahlen vermuteten. Doch bei diesem Rätsel gilt es, ganz genau hinzusehen und beide Zettel auf Fehler zu untersuchen. 

Sieht man sich nämlich die Aufschrift des linken Zettels an, entdeckt man bei dem Aufruf den Post zu teilen, wenn man den Fehler gefunden hat, einen Buchstabendreher. Anstatt "mistake" (Fehler) steht dort fälschlicherweise "mitsake". Somit ist der Fehler gefunden. Den Usern auf Facebook gefällt das Rätsel offensichtlich. Es zählt bereits knapp 65.000 Likes und wurde über 400.000 Mal geteilt.

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare