Unglaublicher Stunt

Wellenreiten 2.0: Biker surft auf Motorrad

Tahiti - So manch ein Surfer mag sich verwundert die Augen gerieben haben, wer da neben ihm auf der Welle reitet. Es ist Biker Robbie Maddison, der sich vor der Küste Tahitis einen Traum erfüllt.

Der 34-jährige Stunt-Spezialist musste für den unglaublichen Ritt seine Maschine, eine KTM 250 SX, mit eigens dafür konstruierten Skiern ausrüsten. Zwei Jahre Vorbereitung investierte der australische Teufelskerl. Dafür kann er jetzt behaupten, dass er als erster Mensch überhaupt auf diese Weise über das Wasser gefahren ist.

Ebenfalls einmalig ist Maddisons Backflip, den er beim Sprung auf der hochgezogenen Zugbrücke der Tower Bridge in London hinlegte, sowie sein Sprung über den 85 Meter breiten Kanal von Korinth in Griechenland. Wer den James-Bond-Film "Skyfall" gesehen, kam ebenfalls bereits in den Genuss, die Arbeit des Motocross-Freestyle-Champions zu bewundern.

Auch interessant

Meistgesehene Videos

Video
Alligator spaziert über Rollfeld in Florida
Auf dem Orlando International Airport wird ein Flugzeug aufgehalten: Ein Alligator schlendert langsam über die Landebahn. Der Passagier Anthony Velardi saß in der …
Alligator spaziert über Rollfeld in Florida
So viel verdient Astro-Alex auf der ISS
Bereits zum zweiten Mal befindet sich Alexander Gerst im Weltraum auf der ISS, um spannende Experimente durchzuführen. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Gehalt eines …
So viel verdient Astro-Alex auf der ISS
Video
Darum wird die Menschheit aussterben
Nicht einmal der Mensch ist vor dem Aussterben sicher. So sieht es zumindest der Biologe Paul Ehrlich. Er bezeichnet den Untergang der menschlichen Zivilisation in den …
Darum wird die Menschheit aussterben
Video
3000 Euro für jeden Hotelgast - doch die Sache hat einen Haken
Es klingt wirklich verlockend. 10 Tage Urlaub in Saint-Louis, du musst dich um absolut gar nichts kümmern. Und du bekommst sogar noch 3.500 Dollar dafür. Ja, dieses …
3000 Euro für jeden Hotelgast - doch die Sache hat einen Haken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.