+
Das war wohl nix: US-Prediger Harold Camping (90)

Welt ging nicht unter: US-Prediger sagt "Sorry!"

San Francisco - Der Weltuntergang am 21. Mai 2011 blieb aus: Das hat der US-Prediger Harold Camping eingeräumt, der die Apokalypse im vergangenen Jahr vorhergesagt hatte.

In einem Brief auf der Website seiner unabhängigen Gemeinde erklärte der 90-Jährige, es gebe auch keine Hinweise auf ein Ende der Welt in nächster Zeit. Er werde keine weiteren Daten prüfen. Seine Aussagen zur Apokalypse sei "falsch und sündhaft" gewesen. Er habe gelernt, "dass alles in Gottes Hand liegt", und dass "kein Mensch wisse, wann das Ende aller Zeiten kommen wird", wie es bereits auch in der Bibel steht. 

Seiner Entschuldigung fügte der Gottesmann hinzu, seine fehlerhafte Prophezeihung des Weltuntergangs habe aber auch einen positiven Effekt gehabt: Viel mehr Menschen hätten sich deswegen mit der Bibel beschäftigt. 

Campings Organisation mit Sitz in Oakland in Kalifornien hatte Millionen Dollar ausgegeben, um auf Plakatwänden vor dem Tag zu warnen. Als der 21. Mai verstrich, erklärte er zunächst, er habe sich um fünf Monate geirrt. Seine Anhänger waren enttäuscht, schließlich hatten einige von ihnen ihre Arbeitsplätze aufgegeben oder ihre Ersparnisse der Gemeinde gespendet, damit diese vor dem Tag des Jüngsten Gerichts warnen konnte.

dapd/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.