+
Ein Polizeiboot sucht den Hudson River nach dem abgestürzten Flugzeug ab.

Pilot tot

Weltkriegs-Flugzeug stürzt in den Hudson River

New York - Ein Kleinflugzeug ist in New York in den Hudson River gestürzt. Der 56 Jahre alte Pilot des Fliegers konnte nach dem Unglück nur noch tot aus dem Fluss geborgen werden.

Ein Oldtimer-Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg ist in New York in den Hudson River gestürzt. Der 56 Jahre alte Pilot des Kleinflugzeugs konnte nach dem Unglück am Freitagabend (Ortszeit) nur noch tot aus dem Fluss geborgen werden, wie die Polizei mitteilte. Kurz vor dem Absturz habe er noch ein Notsignal gesendet. Alarmierte Rettungskräfte entdeckten das einsitzige Flugzeug unter Wasser. Die Untersuchung des Vorfalls, der sich zwischen Manhattan und New Jersey ereignete, dauerte an.

Der Pilot habe auf dem Wasser landen wollen, weil die Maschine ein technisches Problem hatte, sagte Gary Lewi vom American Airpower Museum, dem das historische Flugzeug gehört, dem Sender NBC New York. Der Oldtimer habe am Wochenende an einer Flugschau zum Gedenktag an amerikanische Kriegsgefallene teilnehmen sollen, sagte der Sprecher.

Restaurantbesucher in North Bergen, am New-Jersey-Ufer des Hudson, sahen das Flugzeug ins Wasser stürzen. „Wir waren geschockt“, sagte Sabine DeMeuter dem Sender. Der Pilot habe versucht, sich aus dem Wasser zu retten. „Er versuchte herauszukommen, wurde aber gleich wieder hineingezogen“, sagte Nick Ciccolella. Andere Augenzeugen berichteten von Rauchschwaden über dem Wasser.

Die Oldtimer-Maschine ist nicht das erste Flugzeug in dem Fluss. 2009 musste ein US-Airways-Flug mit 155 Menschen an Bord auf dem Hudson River notwassern - der Pilot Chesley Sullenberger wurde nach dem geglückten Manöver weltweit als Held gefeiert.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens sieben Tote bei schweren Unwettern in den USA
Washington - Mehrere Bundesstaaten in den USA werden von schweren Unwettern heimgesucht. Gleich mehrere Tornados treffen Texas. Es gibt Tote und Verletzte.
Mindestens sieben Tote bei schweren Unwettern in den USA
Motorradfahrer rast mit Tempo 223 durch 70er-Zone
Köln - Mit Tempo 223 ist ein Motorradfahrer in Köln in eine Tempokontrolle der Polizei gerast. Erlaubt gewesen seien an der Stelle maximal 70 Stundenkilometer.
Motorradfahrer rast mit Tempo 223 durch 70er-Zone
Knips-Verbot: Darum sind in diesem Schwimmbad Fotos tabu
Offenbach - Ein Schwimmbad in Offenbach macht es vor: Fotografieren verboten. Es werden sogar Aufkleber verteilt, um Kameras abzukleben.
Knips-Verbot: Darum sind in diesem Schwimmbad Fotos tabu
Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen
Leipzig - Bei einem Frontalzusammenstoß in Sachsen sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen. Eine Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.
Vier Tote bei Frontalzusammenstoß in Sachsen

Kommentare