+
Das ist nicht der Arscbomben-Weltmeister, aber er kann es auch ganz gut.

Splashdiving-WM in Berlin

Weltmeister der Arschbomben gekürt

Berlin - Nicht elegant sondern möglichst platschend und mit großer Fontäne müssen die Turmspringer bei der Splashdiving-Weltmeisterschaft ins Wasser eintauchen. Einer kann das besonders gut.

Malte Kruse aus Minden in Nordrhein-Westfalen ist am Sonntag in Berlin zum Meister der Arschbomben (neudeutsch: Splashdiving) gekürt worden. Der 17-Jährige gewann gleich doppelt - bei den Herren und bei den Junioren, wie der Veranstalter, Christian Elvis Guth, nach dem Wettbewerb sagte. Insgesamt hätten 45 Teilnehmer mitgemacht, sagte Guth, der sehr zufrieden mit der dreitägigen WM war. „Das Bad war gut, die Stimmung war gut und die Qualität der Sprünge wird immer besser.“

Wo die nächste Weltmeisterschaft stattfinden wird, stand noch nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Zwangsjacke der Geschlechterrollen" kann krank machen
Geschlechterrollen - und klischees gibt es überall auf der Welt. Prägt das auch schon sehr junge Menschen? Forscher haben Kindern an der Schwelle zur Pubertät zugehört.
"Zwangsjacke der Geschlechterrollen" kann krank machen
Wissenschaftler: Lage der Sprache Deutsch ist gut
Sprachen verändern sich ständig. Forscher halten den Wandel für nicht zu stoppen. Ausgewählte Sprachformen sind nun für einen neuen Bericht zur Lage des Deutschen …
Wissenschaftler: Lage der Sprache Deutsch ist gut
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Verrückt: Papagei gibt bei Amazon Online-Bestellung auf
Buddy heißt der Papagei einer in London lebenden Familie. Dass Buddy ganz schön clever ist, bewies ein Paket, das der Familie geliefert wurde.
Verrückt: Papagei gibt bei Amazon Online-Bestellung auf

Kommentare