Video & Bilder: WM im Hässlichtanzen

Hamburg - Es gibt nun mal nichts, das es nicht gibt - sogar eine Weltmeisterschaft im “Hässlichtanzen“. Wie dieser fragwürdige Wettbewerb abläuft, sehen Sie in unserem Video.

Vier Abiturienten aus dem niedersächsischen Vechta haben den fragwürdigen Titel errungen. Die Sieger mit dem Namen “Die Dezentiner“ setzten sich beim zweiten “Ugly Dance World Cup“ am Samstag in Hamburg gegen neun andere Teams aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz durch. Ihr Erfolgsgeheimnis war nach eigenen Angaben “reduzierter Wahnsinn mit 90er-Jahre-Einfluss“. Neben skurrilen Verkleidungen zählte bei dem Wettstreit auf der Bühne voller Körpereinsatz - auf Eleganz und Rhythmusgefühl verzichteten die “Ugly-Dancer“ gerne.

Bilder von der "Hässlichtanzen-WM"

Weltmeisterschaft im Hässlichtanzen

Hässlich bedeute nicht gleich schlecht, sagte Mitgründer Christian Müller, der den Wettbewerb 2009 mit drei Freunden als Gegenentwurf zum weltweiten Einheitstanz startete. Auch 2011 soll es eine WM geben - dann ganz gemäß dem Motto “größer, schlechter, hässlicher“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Frauenkopf gefunden: Amerikaner in Japan festgenommen
Nach dem Mord an einer jungen Frau in Japan, von der bisher nur der abgetrennte Kopf gefunden wurde, hat die Polizei einen Mann aus den USA festgenommen.
Frauenkopf gefunden: Amerikaner in Japan festgenommen
Heftige Explosion in Berliner Wohnhaus - Trümmer fliegen bis auf die Straße
Eine heftige Explosion hat in der Nacht auf Sonntag die Potsdamer Straße in Berlin erschüttert. Der Polizei bot sich ein Bild der Verwüstung, als sie dort eintrafen.
Heftige Explosion in Berliner Wohnhaus - Trümmer fliegen bis auf die Straße
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle

Kommentare