+
Die Elefantenkuh ist die erste ihrer Art, die mit gefrorenen Samen künstlich befruchtet wurde. Auf dem Ultraschallbild (oben links) ist der Elefanten-Fötus 10,6 Zentimeter lang.

Premiere: Elefantenkuh künstlich befruchtet

Wien/Berlin - Zum ersten Mal ist ein Elefantenweibchen mit dem tiefgefrorenen Samen eines freilebenden Bullen künstlich befruchtet worden.

Die 26 Jahre alte afrikanische Elefantenkuh Tonga im Wiener Zoo ist mittlerweile im neunten Monat trächtig, wie die beteiligten Wissenschaftler aus Wien und Berlin am Dienstag sagten.

Bisher gab es bei Elefanten nur künstliche Befruchtungen mit dem Samen von Bullen, die in Zoos leben. Die neue Möglichkeit sei ein “Meilenstein für den Artenschutz und die Zucht innerhalb der Zoos“, sagte die Wiener Zoodirektorin Dagmar Schratter. Die genetische Vielfalt der Zoo-Elefanten könne so deutlich erweitert werden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Professor Thomas Hildebrandt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin sagte: “Das wird eine neue Ära der künstlichen Besamung nicht nur von Elefanten einleiten.“ Die neu entwickelte Tiefkühlmethode lasse sich auch für die Zucht und den Erhalt bedrohter Tiere wie Nashörner und Gorillas anwenden. Die Ergebnisse werden im Fachjournal “Theriogenology“ veröffentlicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Wohl weil er einem Radfahrer auswich, ist in Berlin am Freitagabend ein Autofahrer die Treppe zu einer U-Bahn-Station in der Bernauer Straße in Berlin hinuntergefahren.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Berlin - Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka

Kommentare