1. Startseite
  2. Welt

NASA will außerirdisches Leben nachweisen – Das ist der Sieben-Stufen-Plan

Erstellt:

Von: Julia Schöneseiffen

Kommentare

Exoplanet TOI 700 d im Weltraum
Gibt es außerirdisches Leben? © Nasa / Goddard Space Flight Center / dpa

Wissenschaftler der NASA entwickeln einen Sieben-Stufen-Plan, mit dessen Hilfe außerirdisches Leben nachgewiesen werden soll. Wir stellen diese Muster-Skala vor.

Washington, D.C. - Immer wieder werden UFO-Sichtungen gemeldet. Doch gibt es wirklich außerirdisches Leben? Dieser Frage möchte die NASA auf den Grund gehen. Mithilfe eines Sieben-Stufen-Plans will sie das Rätsel um weiteres Leben im Universum lösen. In einem unter der Leitung von Jim Green entstandenen neuen Thesenpapier erklären Forscher der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaften die Muster-Skala, mit der sich die Existenz von außerirdischem Leben nachweisen, quantifizieren und beschreiben lassen soll. 

Das Instrument soll von jahrzehntelanger Erfahrung in der Astrobiologie geprägt sein - von einem Feld also, das die Ursprünge des Lebens auf der Erde und die Möglichkeiten des Lebens anderswo erforscht. „Eine solche Größenordnung wird uns helfen zu verstehen, wo wir in Bezug auf die Suche nach Leben an bestimmten Orten stehen und in Bezug auf die Fähigkeiten von Missionen und Technologien, die uns bei dieser Suche helfen“, sagte Green. 

Konkret vorgesehen ist ein Sieben-Stufen-Plan:

Außerirdisches Leben: NASA entwickelt Sieben-Stufen-Plan

Auf Stufe 1 sollen Hinweise auf eine Lebenssignatur wie ein biologisch relevantes Molekül gemeldet werden. Beispielsweise eine zukünftige Messung eines Moleküls auf dem Mars.

Auf Level 2 müssen die Wissenschaftler sicherstellen, dass die gefundene Biosignatur nicht durch eine Kontamination der Instrumente auf der Erde beeinflusst wurde. Der Begriff Biosignatur beschreibt chemische Elemente, Verbindungen, physische Vorgänge oder Anzeichen von Aktivität, die einen biologischen Ursprung haben könnten. Kann eine interplanetare Kontamination ausgeschlossen werden, erreicht die Biosignatur die nächste Stufe.

Auf Ebene 3 gilt es für die Wissenschaftler zu zeigen, wie dieses biologische Signal in einer analogen Umgebung gefunden wird. Das heißt sie müssen die biologische Signalproduktion demonstrieren oder vorhersagen.

Die vierte Stufe hängt wiederum davon ab, ob das außerirdische Umfeld bewohnbar wirkt oder nicht. Wenn danach nicht-lebende Aspekte der Umwelt (wie Temperatur, Klima oder Lichteinfluss) als Ursache ausgeschlossen werden können, springt der Lebensbeweis auf Ebene fünf.

NASA will Nachweis von Leben außerhalb der Erde: Stufe 5 bis 7

Auf Level 5 brauchen Astronomen einen zweiten, unabhängigen Nachweis eines Hinweises auf Leben. Beispielsweise Bilder des Planeten mit Farben, die an Wälder oder Algen erinnern. Wissenschaftler bräuchten dafür zusätzliche Teleskope oder längerfristige Beobachtungen, um sicher zu sein, dass sie Leben auf einem Exoplaneten gefunden haben. 

Die sechste Stufe umfasst zukünftige Beobachtungen, die alternative Hypothesen bezüglich der Biosignatur ausschließen. Zuletzt, auf Level 7, gilt es unabhängige Beobachtungen des vorhergesagten biologischen Verhaltens in der Umwelt zu machen, um biologisches Leben bestätigen zu können.

Astrobiologie: Suche nach außerirdischem Leben

„Mit jeder Messung erfahren wir mehr über biologische und nichtbiologische planetare Prozesse“, erklärt Mary Voytek, Leiterin des Astrobiologie-Programms der NASA. „Die Suche nach Leben außerhalb der Erde erfordert eine breite Beteiligung der wissenschaftlichen Gemeinschaft und viele Arten von Beobachtungen und Experimenten. Gemeinsam können wir stärker in unseren Bemühungen sein, nach Hinweisen zu suchen, dass wir nicht allein sind.“ (jsch)

Auch interessant

Kommentare