+
Blau wohin das Auge reicht: Schlumpftreffen in Waldshut-Tiengen

2149 blaue Menschen

Weltrekord verschlumpft: Zu wenig Schlümpfe bei Treffen

Waldshut-Tiengen - Sagt mal, von wo kommt ihr denn her? 2149 als Schlümpfe verkleidete Menschen sorgen am Hochrhein für eine blaue Kulisse - nicht genug für das geplante größte Schlumpftreffen der Welt.

Schlümpfe waren da, doch zu wenige für den Weltrekord: Zwar waren genau 2149 Menschen als Schlümpfe verkleidet am Samstag zu einem Treffen ins südbadische Waldshut-Tiengen am Hochrhein gekommen, wie die Veranstalter mitteilten. Doch für das größte Schlumpftreffen der Welt, wie es geplant war, reichte das nicht. Der derzeitige Rekord liegt bei 2510 Teilnehmern und wurde 2009 in Wales aufgestellt. Diese Marke wurde in Waldshut-Tiengen nicht erreicht. Dafür fehlten für den neuen Rekord 362 „Schlümpfe“.

Bei dem Rekordversuch galten strenge Regeln: Zugelassen wurden nur Teilnehmer, die original als Schlumpf verkleidet waren und die sich gemeinsam mit anderen zum Gruppenfoto versammelten. Alle Körperteile mussten entweder blau geschminkt oder mit dem passenden Kostüm bekleidet sein, zudem brauchte es zwingend eine Schlumpf-Mütze.

Veranstaltet wurde der Weltrekordversuch in Waldshut-Tiengen von einem Verein, den Jugendfreunde gegründet haben. „Obwohl wir es nicht geschafft haben: Wir sind zufrieden“, sagte Organisator Michael Bernatek der Deutschen Presse-Agentur: „Es waren viele Menschen da, die sich richtig in Schale geworfen und uns unterstützt haben. Es war eine schöne Veranstaltung.“ Sie sei ein Jahr lang vorbereitet worden. Ob es einen neuerlichen Weltrekordversuch geben werde, sei noch unklar. Der Erlös der Veranstaltung geht den Angaben zufolge an eine Schule und einen Kindergarten für Körperbehinderte in dem Ort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare