Bluttat in Japan

Zu wenig gelernt - Vater ersticht Sohn (12)

  • schließen

Nagoya - Wenn ihre Kinder sich in der Schule nicht genug anstrengen, ärgert das viele Eltern. In Japan ist ein Vater deshalb jetzt aber sogar zum Mörder geworden.

Aus Wut über mangelnden Lerneifer soll ein Japaner seinen zwölfjährigen Sohn getötet haben. Er sei wütend gewesen, weil der Junge nicht fleißig genug für eine Aufnahmeprüfung gelernt habe, sagte der 48-Jährige nach seiner Festnahme, wie die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Polizei am Dienstag meldete. Der Junge sollte die Aufnahmeprüfung für die gleiche Privatschule bestehen, die auch schon sein Vater besucht hatte, wie es weiter hieß.

Die Tat passierte dem Bericht zufolge bereits am Sonntag in der Stadt Nagoya. Die Mutter des Schülers war einem Zeitungsbericht zufolge beim Arbeiten, als es zum Streit zwischen den beiden kam. Demnach griff der Vater zu einem Küchenmesser und stach "versehentlich", wie er später sagte, seinem Sohn in die Brust. Nach dem Vorfall brachte er den Zwölfjährigen sofort ins Krankenhaus, doch das Kind hatte zu viel Blut verloren und erlag kurz darauf seinen Verletzungen. 

Der Konkurrenzkampf unter japanischen Schülern um Plätze an prestigeträchtigen Schulen ist groß. Die meisten Kinder büffeln bis spät abends an speziellen Nachhilfeschulen für die Tests.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.