+
Vom Dioxinverdacht betroffen sind bundesweit vor allem Schweinemäster, Ferkelmastbetriebe und Legehennenbetriebe.

Nun weniger als 1000 Höfe unter Dioxinverdacht

Berlin - Die Zahl der gesperrten Höfe in Deutschland ist wieder unter 1000 gesunken.

Lesen Sie dazu:

Dioxin-Alarm: Aigners Ultimatum verstrichen

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa vom Sonntag standen noch 943 Betriebe im Verdacht, dass sie dioxinbelastetes Futtermittel bekommen haben. In Niedersachsen waren noch 879 Höfe gesperrt und in Nordrhein-Westfalen 56. In Sachsen-Anhalt waren es 4 Betriebe, in Mecklenburg-Vorpommern 2, in Hessen und Brandenburg je ein Betrieb. Betroffen sind bundesweit vor allem Schweinemäster, Ferkelmastbetriebe und Legehennenbetriebe. Wegen einer später entdeckten Lieferliste eines Betriebs waren am Wochenende zunächst hunderte Höfe zusätzlich gesperrt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Paderborn - Der Prozess im Fall Höxter geht am achten Verhandlungstag mit der Schilderung weiterer Misshandlungen weiter. Die Angeklagte Angelika W. schildert, wie das …
Höxter Mordprozess: Angeklagte schildert Misshandlungen
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
Nach dem Brand in einer Gießener Wohnung wird die Leiche eines Mannes entdeckt. Doch nicht das Feuer brachte ihn um, sondern rohe Gewalt. Die Ermittler machen eine …
Mutmaßliche Dreifachmörderin vor Gericht
ADAC meldet Staurekord für 2016
Die Blechlawine wächst. Nach Berechnungen des ADAC ging es im vergangenen Jahr auf den Straßen zäher zu als je zuvor. Als Gründe nennt der Autoclub unter anderem mehr …
ADAC meldet Staurekord für 2016

Kommentare