Weniger Scheidungen in Deutschland

Wiesbaden - Die Zahl der Scheidungen in Deutschland geht weiter leicht zurück. Rund 185.800 Ehen wurden 2009 von einem Richter geschieden, das waren etwa drei Prozent weniger als im Vorjahr.

Damit gingen von 1000 Ehen 10 auseinander. Im Vorjahr waren es noch 11 von 1000. Die Eheleute warten auch immer etwas länger bis zur Scheidung: Im Durchschnitt waren die Paare 14 Jahre und vier Monate verheiratet, bis das Ende ihrer Ehe besiegelt war, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Die meisten Partner hatten zuvor ein Jahr getrennt gelebt, knapp die Hälfte hat minderjährige Kinder.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Neue erschreckende Details zum Täter
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler …
Kaiserschnitt-Folgen: Weniger Inkontinenz, mehr Fehlgeburten
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus
Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist …
Starkes Erdbeben vor Alaska - befürchteter Tsunami blieb aus

Kommentare