+
Bill Gates (l) und Carlos Slim Helu (r) liefern sich seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen um das größte Vermögen.

Wer ist der reichste Mensch der Welt?

New York - Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat wieder die Liste der reichsten Menschen der Welt vorgelegt. In die Top-Ten schaffte es auch ein altbekannter Deutscher.

Der Mexikaner Carlos Slim Helú (72) bleibt der reichste Mann der Welt. Nach der am Mittwoch vom New Yorker Wirtschaftsmagazin “Forbes“ vorgelegten Liste der Milliardäre besitzt der mexikanische Telekommunikations-Tycoon über 69 Milliarden Dollar (53 Milliarden Euro). Damit liegt er im dritten Jahr in Folge an der Spitze der reichsten Menschen der Welt und vor Microsoft-Gründer Bill Gates (56) und Investor Warren Buffett (81).

Das sind die reichsten Deutschen

Das sind die reichsten Deutschen

Allerdings ist Slim fünf Milliarden ärmer als noch vor einem Jahr. Auch der reichste Deutsche, Aldi-Süd-Gründer Karl Albrecht, verlor Geld, mit 100 Millionen Dollar aber vergleichsweise wenig. Trotz des Minus ist der 92-Jährige mit 25,4 Milliarden Dollar wieder, wenn auch gerade so, in die weltweite Top Ten aufgerückt - nach Platz 12 im Vorjahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger sticht 14-Jährigen in Schule tot! Erste Hinweise auf Motiv schockieren Ermittler
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
15-Jähriger sticht 14-Jährigen in Schule tot! Erste Hinweise auf Motiv schockieren Ermittler
Junge begeht bei ihr einen großen Tinder-Fehler - und bringt dann einzigartige Aktion
Ein Junge in den USA hat beim Online-Portal Tinder einen folgenschweren Fehler begangen. Im Anschluss will er diesen mit einer romantischen Aktion wieder ausmerzen.
Junge begeht bei ihr einen großen Tinder-Fehler - und bringt dann einzigartige Aktion
Zwei Jugendliche sollen Feuer in Freiburger Schule gelegt haben
Rund zwei Wochen nach einem Feuer in einer Freiburger Schule hat die Polizei zwei verdächtige Jugendliche ermittelt.
Zwei Jugendliche sollen Feuer in Freiburger Schule gelegt haben
Lawinengefahr in den Alpen sinkt weiter
Davos/Zermatt/St. Anton (dpa) - Überwiegend bei Sonnenschein ist die Lawinengefahr in den Alpen weiter zurückgegangen. Für die Schweiz galt am Mittwoch Gefahrenstufe 3 …
Lawinengefahr in den Alpen sinkt weiter

Kommentare