+
Sonne tanken und entspannen: Darauf darf man sich in den kommenden Tagen wieder freuen.

Ab Donnerstag wieder schlechter

Frühling kommt zurück - aber nur für drei Tage

Offenbach - Der Frühling kommt zurück! Zum Wochenstart darf sich Deutschland drei Tage lang über Temperaturen bis zu 20 Grad freuen. Danach fällt das Thermometer aber wieder steil ab.

Es wird erstmal ein kurzes Glück: Am Montag kommt der Frühling mit freundlichem Wetter und Temperaturen bis 20 Grad, er bleibt aber nur drei Tage. Schon am Donnerstag werde es wieder deutlich kühler, kündigte Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach am Samstag an. Eines der Vorhersage-Modelle für das nächste Wochenende prophezeie sogar Höchstwerte um null Grad.

Da wird es an diesem Sonntag mit Werten zwischen 6 und 13 Grad deutlich wärmer. Südlich der Donau kann man längere Zeit Sonnenschein genießen. Ansonsten ist es öfters bewölkt, im Norden regnet es ein wenig.

Dann kommt das Frühlingswetter: An diesem Montag ist es schon am Morgen fast überall heiter. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 16 Grad, am Dienstag wird es bei reichlich Sonnenschein noch wärmer. Meistens liegen die Werte zwischen 13 und 18 Grad, örtlich sind sogar 20 Grad möglich.

Hier geht's zum Wetterbericht für Ihre Region.

Wetter-Weisheiten: Was hinter den Bauernregeln steckt

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete „Ophelia“ mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare