+
Mit strapazierten Regenschirmen kämpfen zwei Besucherinnen auf dem Marinestützpunkt in Wilhelmshaven gegen starke Windböen und Regenschauer an.

Höhepunkt am Samstag

Wetter: Schwere Sturmböen und Gewitter!

Frankfurt - Deutschland muss sich in den kommenden Tagen auf eine Kaltfront mit orkanartigen Stürmen und Gewittern einstellen. Ihren Höhepunkt sollen die Unwetter am Samstag erreichen.

Die Menschen in ganz Deutschland müssen sich auf stürmische Tage einstellen. Für Freitag und Samstag werden schwere Sturmböen erwartet, wie ein Experte vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag sagte. An den Küsten und im Bergland könnten diese orkanartig werden und mehr als einhundert Kilometer pro Stunde erreichen. Der Höhepunkt werde dann am Samstag erreicht. Dann kann es laut DWD richtig krachen: „Am Nachmittag erwarten wir eine Kaltfront mit Gewittern und starken Sturmböen auch im Flachland.“

In den kommenden Tagen gelte daher: Auf keinen Fall in den Wald gehen. Dort könne der Sturm Äste abbrechen und herunterstürzen lassen, aber auch ganze Bäume entwurzeln. Die Menschen sollten auch selbst darauf achten, dass alles windfest sei und beispielsweise Blumentöpfe ins Haus stellen.

Auch die Deutsche Bahn will auf den Sturm reagieren: „Wenn es konkret wird, werden die Züge auf bestimmten Streckenabschnitten die Geschwindigkeit reduzieren“, sagte ein Bahn-Sprecher. Laufend kümmerten sich Kollegen darum, dass Bäume und Büsche, die nahe an den Gleisen wachsen, aus Sicherheitsgründen zurückgeschnitten würden. „Beispielsweise beim Sylt-Shuttle gibt es ab Windstärke zehn Einschränkungen“, sagte der Sprecher. Ab Windstärke 11 werde der Verkehr dort eingestellt.

Den aktuellen Wetterbericht für Ihre Region finden Sie hier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Eine Ärztin steht in Gießen vor Gericht: Sie soll unerlaubte Werbung für Schwangerschaftsabbrüche gemacht haben. Der Fall heizt die jahrzehntelange Debatte zwischen …
Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?
Vorsichtige Zurückhaltung ist die Sache eines Sergio Canavero nicht. Er will der erste sein, der mit der Transplantation eines Menschenkopfes in die Geschichtsbücher …
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Trier (dpa) - Wegen einer Amokdrohung an der Universität Trier ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Er stehe im Verdacht, gestern Abend über soziale Netzwerke …
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
Der Fall Oscar Pistorius beschäftigt Südafrikas Gerichte seit vier Jahren. Nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin wurde er zu einer milden Haftstrafe verurteilt. …
Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt

Kommentare